Alleine wohnen: Kosten | Sanitas Krankenversicherung
MED_SEN_studenten_DSC_5887_spartipps.jpg

Ojemine, Frau Portemonnaie

Ojemine, Frau Portemonnaie

Ohne Budget kommt man nicht weit. Denn es gilt, nicht nur den Mietzins und die Nebenkosten einzurechnen, sondern auch die Gebühren für Telefon, Strom, Internet und Fernsehen sowie Ausgaben für Essen, Putzmittel, Kleider usw. Ganz zu schweigen vom ersten Mobiliar.

 

Reichen die Ersparnisse und der Lohn, um auf eigenen Beinen zu stehen? Stellen Sie für sich ein Budget auf. Dieses verrät Ihnen, was unter dem Strich wirklich drinliegt und was nicht.

Eine Faustregel besagt, dass Miete und Nebenkosten zusammen etwa ¼ bis ⅓ des Bruttolohnes betragen dürfen. Aber zum Mietzins kommen noch viele weitere Auslagen hinzu, die bis zum Auszug oft die Eltern deckten: Mietzinsdepot, Krankenkasse, Steuern, Gebühren, Nahrungsmittel und so weiter. Eine realistische Schätzung Ihrer Ausgaben hilft Ihnen beim Entscheid, ob Sie es sich leisten können, von zu Hause auszuziehen.

Es gibt eine ganze Reihe von Hilfsmitteln, mit denen Sie im Nu ein Budget erstellt haben. Hier haben wir Links zu Online-Budgetvorlagen und App-Tipps für Sie zusammengetragen:

Rechtlicher Hinweis Impressum