MED_PRE_wellness_SANITAS_WI_120308_D3S0338.jpg

Alternativmedizin: Fragen und Antworten

Alternativmedizin: Fragen und Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Alternativmedizin und Komplementärtherapie?

Alternativmedizin

Die Alternativmedizin versteht sich als natürliche Alternative zur Schulmedizin und stützt sich auf umfassende natürliche Heilsysteme. Sie arbeitet auch invasiv (Injektionen, Schröpfen, Akupunktur), verschreibend und mittels technischer Apparaturen. Der Behandlungsprozess ist strukturiert in Prozessschritte wie Anamnese, Diagnose, Therapieplanung, Therapie und Evaluation.

Als umfassende Medizinsysteme bezeichnen sich die vier Fachrichtungen der Alternativmedizin:

  • Ayurveda-Medizin (AVM)
  • Homöopathie
  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
  • Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN)

Komplementärmedizin

Unter Komplementärtherapie versteht man primär Therapiemethoden, welche die Selbstheilungskräfte aktivieren und regulierend wirken. Sie arbeitet im Vergleich zur Alternativmedizin weder invasiv noch mit Arzneimitteln und weniger mit Apparaten.

In der Komplementärmedizin besteht eine Behandlung aus einem fortlaufenden Prozess von:

  • Berührung
  • Bewegung
  • Atmung
  • Energie

Der Prozess wird ergänzt durch Anleitungen und Gespräche.


Welche Leistungen übernimmt Sanitas aus der Grundversicherung?

Die folgenden Leistungen, durchgeführt durch einen Arzt (Dr. med.) mit entsprechendem Fähigkeitsausweis der Schweizer Ärztegesellschaft, werden aus der Grundversicherung nach Tarif des Wohnkantos bezahlt:
 

  • Akupunktur
  • Anthroposophische Medizin
  • Arzneimitteltherapie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Ärztliche
  • klassische Homöopathie
  • Phytotherapie

 

Diese Leistungen werden unter Berücksichtigung der Franchise und des Selbstbehaltes abgerechnet.

Unter welchen Voraussetzungen übernimmt Sanitas Leistungen der Alternativmedizin aus der Zusatzversicherung?

Sanitas übernimmt Leistungen für Alternativmedizin aus der Zusatzversicherung unter der Voraussetzung, dass der Therapeut Vollmitglied bei der Naturärzte Vereinigung Schweiz (NVS), im Besitz eines Zertifikates der Schweizerischen Stiftung für Komplementärmedizin (ASCA) oder des Erfahrungsmedizinischen Registers (EMR) ist.

Eine Kostenübernahme erfolgt nur, wenn ein Krankheitswert gegeben ist. Präventive Behandlungen sind ausgeschlossen.

Eine Liste der von Sanitas anerkannten Therapiemethoden finden Sie hier.

Was ist NVS bzw. SPAK oder ASCA und EMR?

Die Naturärzte Vereinigung Schweiz (NVS), die Schweizerische Stiftung für Alternativmedizin (ASCA) und das Erfahrungsmedizinische Register (EMR) sind unabhängige Prüfstellen, welche sich für die Qualitätssicherung in der Alternativmedizin einsetzen. Sie prüfen die Qualität der Aus- und Fortbildung der Alternativtherapeuten. Diejenigen, welche die Qualitätskriterien erfüllen, erhalten ein entsprechendes Qualitätslabel (SPAK-, ASCA- oder EMR-Zertifikat). Dieses dient Sanitas als Nachweis einer fundierten Ausbildung zur Behandlung von gesundheitlichen Störungen.

Bezahlt Sanitas Massagen?

Ja, Sanitas bezahlt verschiedene Massagetechniken, wenn eine gesundheitliche Störung mit Krankheitswert vorliegt.  

Weshalb erhalte ich von Sanitas einen Fragebogen zur Leistungsabklärung?

Um gemäss unseren allgemeinen Versicherungsbedingungen die medizinische Notwendigkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmässigkeit eines Behandlungskonzeptes prüfen zu können, benötigen wir einen Bericht.  Deshalb stellt Sanitas Ihnen einen klärenden sowie kostenlosen Fragebogen zuhanden Ihres behandelnden Therapeuten zu.

Warum bezahlt Sanitas aus den Leistungen für Alternativmedizin keine Prävention?

Sanitas bezahlt im Rahmen der Alternativmedizin Kosten zur Behandlung von Krankheit oder Unfallfolgen. Sanitas übernimmt gemäss ihren Zusatzversicherungen separate Leistungen für Prävention.

Rechtlicher Hinweis Impressum