Schlittelparadies Schweiz | Sanitas Krankenversicherung
MED_SEN_schlitteln_SANITAS_WI_120315_D3S6765.jpg

Schlitteln

Die Schweiz ist ein Schlittelparadies – in allen Landesteilen gibt es tolle Wege und Bahnen für die ganze Familie. Wir stellen die schönsten vor. Aber Achtung! Der Schlittelspass hat auch seine Tücken. Wer die Schlittelregeln kennt, hat mehr Spass auf zwei Kufen.

Text: Clau Isenring

 

Fideriser Heuberge, Graubünden
Länge: 11km, Schlittenmiete ja, Nachtschlitteln ja

Verbier (ab La Tzoumaz), Wallis
Länge: 10km, Schlittenmiete ja (Bergstation Savoleyres)

Grindelwald, Bern
Länge: 15km (2.5h Wanderung ab First oder Bussalp bis Faulhorngipfel), Schlittenmiete ja

Saas Grund, Wallis
Länge: 11km, Schlittenmiete ja (Talstation Kreuzboden), Nachtschlitteln ja

Kerenzerberg, Glarus
Länge: 7km, Schlittenmiete ja, Nachtschlitteln ja

Wangs-Pizol, St. Gallen
Länge: bis 7km, Schlittenmiete ja, Nachtschlitteln ja

Schatzalp, Graubünden
Länge: 2.8km, Schlittenmiete ja, Nachtschlitteln ja

Melchsee-Frutt, Obwalden
Länge: 8km, Schlittenmiete ja, Nachtschlitteln ja

Rigi-Kulm, Schwyz
4 Schlittelwege von 0.5km bis 4km, Schlittenmiete ja

Pilatus, Luzern
2 Schlittelwege, je 3km, Schlittenmiete ja

 

Viele weitere Schlittelbahnen finden Sie auf www.myswitzerland.com


Schlitteln – gewusst wie!

Wer die Schlittelregeln kennt, hat mit Sicherheit noch mehr Spass auf zwei Kufen. David Kerschbaumer , bfu-Experte, sagt, worauf man achten muss.

 

Die 10 wichtigsten Schlittelregeln

  1. Auf andere Rücksicht nehmen
    Jeder Schlittler und Rodler muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.
  2. Geschwindigkeit und Fahrweise dem Können anpassen
    Jeder Schlittler und Rodler muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee-und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen. Beim Abfahren dürfen Schlitten bzw. Rodel nicht zusammengebunden werden. Es darf nicht kopfvoran gefahren werden.
  3. Fahrspur des Vorderen respektieren
    Der von hinten kommende Schlittler und Rodler muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Schlittler und Rodler nicht gefährdet.
  4. Mit Abstand überholen
    Überholt werden darf von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Schlittler oder Rodler für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.
  5. Vor dem Ein- und Anfahren nach oben blicken
    Jeder Schlittler und Rodler, der einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
  6. Am Rand anhalten
    Jeder Schlittler und Rodler muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen aufzuhalten. Ein gestürzter Schlittler oder Rodler muss die Stelle so schnell wie möglich freimachen.
  7. Am Rand auf- und absteigen
    Ein Schlittler oder Rodler, der aufsteigt oder zu Fuss absteigt, muss den Rand benutzen.
  8. Zeichen beachten
    Jeder Schlittler und Rodler muss die Markierung und die Signalisation beachten.
  9. Hilfe leisten
    Bei Unfällen ist jeder Schlittler und Rodler zur Hilfeleistung verpflichtet.
  10. Personalien angeben
    Jeder Schlittler und Rodler, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Fall eines Unfalls seine Personalien angeben.

Quelle: bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung, www.bfu.ch


Mehr zum Thema

www.bfu.ch

MED_SEN_joggen__D3S7749.jpg
Sanitas Online-Shop
Jetzt bestellen!
Rechtlicher Hinweis Impressum