Pascal Nessier über Snowkiten | Sanitas Krankenversicherung
snowkiten_nessier.jpg

Mit dem Drachen im Schnee

Pascal Nessier, 37, Snowkiting-Instruktor und Gründer der Swiss Snowkiting School, über die Faszination Snowkiting.

Interview: Clau Isenring

Was ist Snowkiten?

Ganz kurz gesagt ist Snowkiten ein Sport, bei dem man auf Schnee (snow) mit einem Drachen (kite) die Windkraft nutzt, um sich mit Skiern oder mit dem Snowboard fortzubewegen.

 

Welches sind die Unterschiede zum Kiten auf dem Wasser?

Auf dem Schnee braucht man weniger Wind. Etwa 12 Kilometer pro Stunde genügen bereits. Snowkiting ist auch einfacher, weil man auf Skiern oder auf dem Snowboard steht anstatt auf einem wackeligen Brett im Wasser. Anfänger machen schnell Fortschritte.

 

Wie lange geht es, bis man snowkiten kann?

In der Regel können Anfänger nach einem eintägigen Schnupperkurs schon recht gut mit dem Kite umgehen und sich ziehen lassen. Ich empfehle zwei Tage, damit die Abläufe richtig sitzen. Die meisten Kursteilnehmer sind überrascht, wie schnell sie den Kite in den Griff bekommen.

 

Wo machen Anfänger am besten ihre ersten «Snowkiting-Schritte»?

Für Anfänger ist eine weite flache Ebene ideal. Das haben wir hier bei uns auf dem Simplon. Mit ein wenig Übung kann man auch die Hänge hochfahren. Man braucht keinen Skilift mehr. Oben angekommen, packt man den Schirm in den Rucksack und geniesst die Talfahrt. Man kann aber auch mit dem Kite den Hang wieder runterfahren. Dieses so genannte Back-Country-Kiten wird auch bei Tourenfahrern immer beliebter.

 

Und für geübtere Snowkiter?

In den Schweizer Bergen und im Jura gibt es viele gute Orte. Allerdings ist das Snowkiten auf Skipisten nicht gerne gesehen. Wichtig ist, dass keine Stromleitungen oder sonstige Hindernisse in der Nähe sind. Was man braucht, ist Platz, Wind und mindestens 20 bis 30 cm Schnee – je nach Oberflächenbeschaffenheit. Auf www.unhooked.ch sind die besten «Spots» und die aktuellen Windvorhersagen aufgeführt – im Sommer fürs Kiten auf dem Wasser, im Winter fürs Snowkiten.

 

Für wen eignet sich Snowkiten?

Da gibt es keine Einschränkungen – wir haben in unseren Kursen Teilnehmer von 12 bis 75 Jahren. Wenn jemand normal fit ist, reicht das vollkommen. Von Vorteil ist es, wenn man schon mal auf Skiern oder auf einem Snowboard gestanden ist. Mit den Übungskites, die nur etwa 2 m2 gross sind, läuft alles etwas langsamer. Geübtere Kiter haben einen grösseren Kite für mehr Geschwindigkeit.

 

Was kostet ein Kite?

Einen kompletten Kite bekommt man ab etwa 800 Franken. Wer regelmässig kiten möchte, sollte allerdings gleich einen grossen und einen kleinen Kite für verschiedene Windbedingungen kaufen. Es  gibt auch die Möglichkeit, Material zu mieten. Fortgeschrittene Kitesurfer können nach einem Übergangskurs (vom Wasser auf den Schnee) direkt Material mieten.


Kurse und Infos

www.snowkiting.ch
Rechtlicher Hinweis Impressum