637213382

Digitale Zukunftsmusik

Die Sanitas Portal App und die Active App bieten den Kundinnen und Kunden schon heute zahlreiche Vorteile. In Zukunft sollen es noch viel mehr sein. Emanuele Diquattro, Mitglied der Geschäftsleitung, über Möglichkeiten und Visionäres.

Text: Michael Suter

In der Sanitas Portal App ist neu ein Messenger integriert. Ab wann kann man über diesen Kanal eine Versicherung abschliessen?

Unser Ziel ist, dass unsere Kundinnen und Kunden in naher Zukunft einfache Versicherungslösungen direkt im Messenger abschliessen können. Bis es so weit ist, müssen wir allerdings noch verschiedene technische und rechtliche Herausforderungen meistern.

 

Welche zum Beispiel?

Die Datensicherheit muss gewährleistet sein. Dafür braucht es unter anderem eine Verschlüsselung der Daten. Die Frage ist auch, wie wir unsere Kunden im Messenger identifizieren, damit sie online rechtsgültig Verträge abschliessen können. Da gibt es modernste technologische Möglichkeiten wie Stimm- oder Gesichtserkennung, die es zu prüfen gilt.

 

Immer häufiger kommunizieren User in Messengers von Unternehmen nicht mehr mit einem Menschen, sondern mit einem sogenannten Chatbot. Diese Systeme liefern auf Fragen automatisch Antworten. Sind in der Sanitas Portal App auch solche Systeme denkbar?

Für einfache und repetitive Anfragen bieten sich Chatbots natürlich an. Im Messenger beantworten wir einfache Kundenfragen wie beispielsweise nach einer Leistungsdeckung. Diesen Service wollen wir weiter ausbauen, damit unsere Kunden auch ausserhalb der üblichen Geschäftszeiten sofort Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Die Sanitas Portal App haben wir aus zwei Gründen entwickelt: Erstens, um unseren Kundinnen und Kunden jederzeit einen personalisierten, schnellen Service bieten zu können. Zweitens, um die Kommunikation mit uns zu vereinfachen. So kann man unter anderem über die App unkompliziert die Adresse ändern, Belege scannen und einreichen. Dadurch spart man Zeit und Portokosten.

 

Seit 2016 ist in der Sanitas Portal App das Impfbüchlein integriert. Kann man in Zukunft auch abfragen, wann die nächste Auffrischimpfung für Diphtherie und Tetanus notwendig wird?

Impferinnerungen verschickt die App bereits heute. Ein Zukunftsszenario ist, dass der Kunde direkt aus der App den nächsten Impftermin buchen kann. Für solche Lösungen sind wir aber auf neue Partner angewiesen, welche die Ideen mittragen und mit denen wir die notwendigen Schnittstellen schaffen können.

 

Im Sommer hat Sanitas eine zweite App lanciert, die Active App. Diese misst, wenn jemand mit dem Velo zum Einkaufscenter fährt oder eine Runde joggen geht. Solche Tracking-Apps gibt es doch wie Sand am Meer. Wie macht die Sanitas Active App den Unterschied?

Stellen Sie sich vor, Sie tracken Ihre nächste Joggingrunde. Am Schluss wissen Sie, welche Distanz Sie zurückgelegt haben. Das ist alles. Würde es nicht Ihre Laufmotivation steigern, wenn Sie am Ende zusätzlich eine Belohnung kriegen würden? Das ist die Idee hinter unserer Active App. Wir fördern gesundes Verhalten und belohnen es...

 

…mit Gutscheinen für Sportartikel, Ernährung etc. Warum nicht mit Prämienrabatten?

In der Grundversicherung gilt das Gesetz der Gleichbehandlung. Beispielsweise wäre eine gehbehinderte Person einer Person ohne gesundheitliche Einschränkungen gegenüber stets benachteiligt, da sie nie die gleichen Distanzen und die damit zusammenhängenden Rabatte erzielen könnte. Anders sieht die Gesetzeslage in der Zusatzversicherung aus. Da werden wir künftig Menschen, die sich viel bewegen und die in ihre Gesundheit investieren, mit Beiträgen ans Fitnesscenter oder für Sportkurse belohnen.

 

Und bei jenen, die sich zu wenig bewegen, steigen die Prämien?

Nein, natürlich nicht! Wir wollen Anreize für Eigenverantwortung und gesundes Verhalten schaffen und niemanden bestrafen. Wir verstehen uns als Coach, der positives Verhalten fördert.


Mehr zum Thema

sanitas.com/app

Emanuele Diquattro, 35, startete seine Karriere bei Sanitas vor 20 Jahren als lernender Kaufmann. Danach war er im Unternehmen in verschiedenen Bereichen und Funktionen tätig. 2012 übernahm er die Leitung der Informatik und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. Seit drei Jahren leitet er den Geschäftsbereich Vertrieb und Marketing.

Rechtlicher Hinweis Impressum