Sani_Bienenhaus_02_14.jpg

Bienen – Für Erwachsene

Faszinierend für Erwachsene und für Kinder: Bienenerlebnis Burgrain.

Bienenerlebnis Burgrain

Bringen Sie Ihren Kindern die Welt der Bienen auf spielerische und spannende Art näher: mit einem Ausflug ins Bienenerlebnis Burgrain in Alberswil, LU.

 

Weitere Infos auf: www.museumburgrain.ch

Achtung: Bienenstich – was jetzt?

Im Sommer spielt sich das Familienleben oft draussen ab. Und im Sommer sind auch die Bienen sehr aktiv. Bienen sind für Natur und Mensch sehr wichtig, doch ein Bienenstich ist schmerzhaft und kann für allergische Personen sehr gefährlich sein! Deshalb gilt immer: Vorsorgen ist besser als heilen. Wir haben nützliche Tipps, wie Sie Bienenstiche vermeiden und – falls es mal zu spät ist – was wirksam dagegen hilft.   

So schützen Sie Ihr Kind vor Bienenstichen

  • Vermeiden Sie den Aufenthalt in der Nähe von Bienenstöcken
  • Decken Sie süsse Speisen und Getränke ab, süsse Düfte wie Parfums oder Rasierwasser locken Bienen an
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind auf Blütenwiesen Schuhe trägt
  • Verhalten Sie sich ruhig. Bienen sollte man nicht wegscheuchen oder wegpusten

 

Woran erkenne ich einen Bienenstich?

  • Der Einstich schmerzt arg Der Stechapparat bleibt in der Haut stecken.
  • Die Biene stirbt nach dem Zustechen
  • Die Stichstelle wird rot und schwillt an



Das hilft bei einem Bienenstich

Die vorgeschlagenen Behandlungsmethoden sind nach Wirksamkeitsgrad aufgelistet. Aber Vorsicht: Wenn Sie unsicher sind oder falls allergische Reaktionen auftreten, unbedingt den Arzt fragen!

  • Ziehen Sie den Stachel so schnell wie möglich vorsichtig heraus. Achten Sie darauf, dass die Giftblase nicht gequetscht wird und kein weiteres Gift in den Körper gelangt
  • Behandlung mit Hitze: Das Eiweissgift von Bienen wird bei einer Temperatur von 40 °C zerstört. Erhitzen Sie einen Löffel in Wasser oder über Feuer. Halten Sie ihn zunächst vorsichtig über die Einstichstelle. Wenn der Löffel etwas erkaltet ist, direkt auf den Stich halten
  • Behandlung mit Salmiakgeist oder Weinessig: Geben Sie Salmiakgeist oder Weinessig auf ein Tuch und tupfen Sie damit vorsichtig über den Einstich
  • Behandlung mit Zwiebeln: Stellen Sie mit frischen Zwiebeln ein Püree her. Streichen Sie dieses auf einen Lappen, und legen Sie die Packung 30 Minuten auf die Stichstelle
  • Behandlung mit Kälte: Wickeln Sie Eiswürfel oder Kühlbeutel in einen Waschlappen, und drücken Sie diesen auf die Einstichstelle
  • Behandlung mit Salben: Spezialsalben gegen Stiche wie Soventol oder Fenistil

Quelle: www.bienenstiche.com

Wie gefährlich ist ein Bienenstich, und welche Gefahren bestehen für Allergiker?

Das Gift der Biene ist ein besonders starkes Eiweissgift. Ein Bienenstich ist daher nicht nur besonders schmerzhaft, er kann allergische Personen sogar in eine lebensbedrohliche Situation bringen.

Es ist deshalb ratsam, bei allergischen Reaktionen wie starken Schwellungen, Schwindel oder Atemnot sofort einen Arzt zu alarmieren oder aufzusuchen!

Generell gilt: Menschen, die wissen, dass sie auf Bienen allergisch reagieren, sollten in der Bienenzeit stets ihr Notfallmedikament mit sich führen.

Rechtlicher Hinweis Impressum