MED_ORI_portrait_DSC_8836.jpg

Sicher durch den Alltag

Die wichtigsten Tipps zur Sturzprävention

Die meisten Stürze passieren im Haushalt, im Garten und in der Freizeit. Gemäss Bundesamt für Unfall (bfu) stürzen, stolpern oder rutschen jährlich 300 000 Schweizer und Schweizerinnen. 1100 Menschen sterben dabei, 90% davon sind ältere Personen. Mit den nachfolgenden Tipps vom Bundesamt für Unfall (bfu) erkennen und beseitigen Sie Risikofaktoren rechtzeitig und gehen sicherer durch den Alltag:

Türschwellen, Teppiche, Kabel

  • Schmutzschleusenteppiche in Hauseingängen verhindern, dass die Türschwelle zum Stolperstein wird.
  • Machen Sie lose Teppiche mit Gleitschutzmatten rutschfest und kleben Sie aufstehende Teppichränder mit Teppichklebeband ab.
  • Versorgen Sie lose Kabel in Kabelkanälen.

Dusche, Bad, Küche

  • Rutschfeste Vorleger, Gleitschutzmatten oder Gleitschutzstreifen schützen Sie vor dem Ausrutschen.
  • Haltegriffe für Dusche und Badewanne geben zusätzliche Sicherheit.
  • Wischen Sie verschüttete Flüssigkeiten immer sofort auf.

Unterwegs

  • Gut sitzende, stabile Schuhe mit griffigem Profil schützen vor Unfällen bei Nässe, Schnee und Glatteis.

Aus der Höhe

Bei Stürzen aus der Höhe spielen meist rutschige Stufen oder Eile die Hauptrolle. Lassen Sie sich Zeit und benützen Sie auch bei kleinen Arbeiten eine stabile Leiter.

Sicherheit auf der Treppe

  • Lassen Sie beschädigte Treppenbeläge sofort reparieren.
  • Verbessern Sie die Sichtbarkeit von Treppenkanten mit Markierungen.
  • Erhöhen Sie die Sicherheit von Treppenstufen mit Gleitschutzstreifen oder einem rutschhemmenden Belag.
  • Lassen Sie Treppen von  einem Fachmann mit einem stabilen Handlauf versehen (gemäss SIA-Norm 358).
  • Beleuchten Sie Treppen hell, aber blendfrei, und stellen Sie Zeitschaltuhren so ein, dass das Licht lange genug brennt.
  • Treppengeländer sollten eine Mindesthöhe von 90 cm haben.
  • Damit Kinder nicht durch ein Geländer schlüpfen können, dürfen diese bis auf eine Höhe von 75 cm keine Öffnung mit einem Durchmesser von mehr als 12 cm haben.


Arbeiten in der Höhe

  • Verwenden Sie auch für einfache Arbeiten eine Leiter. Bei grösseren Arbeiten sollten Sie ein Gerüst verwenden und nach Möglichkeit eine Fachperson beiziehen.
  • Kaufen Sie eine gute Haushaltsleiter mit breiten Tritten, rutschfesten Füssen und Belägen und einem kniehohen Sicherheitsbügel auf dem obersten Tritt.
  • Platzieren Sie eine Anstellleiter nicht zu steil und nicht zu flach: Der Winkel sollte etwa 70 Grad betragen.
  • Öffnen Sie die beiden Leiterteile einer Bockleiter bis zum Spreizanschlag. Verwenden Sie eine Bockleiter nicht als Anstellleiter und steigen Sie ab, wenn die Leiter verschoben werden soll.
Rechtlicher Hinweis Impressum