Doppelt unfallversichert | Sanitas Krankenversicherung
MED_UGE_maler_unfall_SANITAS_15625_D3S2470.jpg

Bin ich doppelt unfallversichert?

«Eine Unfalldeckung in den Zusatzversicherungen schliesst Lücken.»

Denise Fitzi, Leiterin Sanitas
Kundenberatung, Winterthur

 

S.H. aus B.: In meiner Police sehe ich, dass in den Zusatzversicherungen das Unfallrisiko mitversichert ist. Ich bin aber bereits über meinen Arbeitgeber für Unfälle gedeckt. Bin ich etwa doppelt unfallversichert?

 

Denise Fitzi: Nein, es besteht keine Doppelversicherung. Es handelt sich um zwei verschiedene Unfalldeckungen: erstens um jene in der obligatorischen Grundversicherung, zweitens um jene in den freiwilligen Zusatzversicherungen. In der Grundversicherung kann die Unfalldeckung nur sistiert werden, wenn eine Berufs- und Nichtberufsunfall-Deckung nach UVG (Unfallversicherungsgesetz) besteht. Dies ist bei Ihnen der Fall, weil Sie während mindestens 8 Stunden pro Woche bei einem Arbeitgeber arbeiten. Deshalb haben wir Ihre Unfalldeckung in der Grundversicherung sistiert.

 

Anders ist es bei den freiwilligen Zusatzversicherungen. Diese decken zusätzliche Leistungen, zum Beispiel:

  • Wenn Sie im Ausland einen Unfall haben, schliesst die Unfalldeckung in Ihren Zusatzversicherungen Classic und Spital Privat gewisse Lücken. Denn die obligatorische Unfallversicherung deckt die Heilungskosten (Arzt, Spital, Arznei) nur begrenzt.
  • Wenn Sie infolge eines Unfalles in ein Schweizer Spital müssen, sind Sie über die obligatorische Unfallversicherung für die allgemeine Abteilung in der ganzen Schweiz versichert. Den Aufpreis für die private Abteilung übernimmt Sanitas, weil Sie in Ihrer Spitalversicherung Privat die Unfalldeckung eingeschlossen haben.

 

Der Ausschluss Ihrer Unfalldeckung in der Spitalversicherung Privat ist möglich, falls Ihr Arbeitgeber für Sie eine Unfallzusatzversicherung für die private Spitalabteilung abgeschlossen hat. Wir empfehlen Ihnen jedoch auch in diesem Fall, die Unfalldeckung beizubehalten. Denn so bleiben Sie gegen unvorhersehbare Risiken geschützt – zum Beispiel bei einem Verlust dieser Deckung durch einen Stellenwechsel oder eine Kündigung. Beachten Sie ausserdem: Wenn Sie später die Unfalldeckung wieder in die Spitalversicherung einschliessen möchten, ist dies in den allermeisten Fällen nur mit einer Gesundheitsprüfung und nur bis zum 65. Altersjahr möglich.


So erreichen Sie uns

Haben Sie Fragen zu Ihrer Versicherung? Wünschen Sie eine Beratung oder eine Offerte? Unsere Kundenberatung ist gerne für Sie da.

Rufen Sie Ihr Service Center an oder 0844 150 150 (maximal 7 Rp./Min.). Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@sanitas.com

(Privat und halbprivat versicherte Kunden: Wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Kundenberater oder an 0844 170 170.)

Rechtlicher Hinweis Impressum