MED_SEN_rechner_DSC_7924.jpg

Sanitas wächst um 6 Prozent und stärkt das Eigenkapital

Sanitas wächst um 6 Prozent und stärkt das Eigenkapital

Die Sanitas Gruppe erzielt im Geschäftsjahr 2017 ein positives Unternehmensergebnis von 11,5 Mio. Franken. Das Eigenkapital steigt von 814,2 Mio. Franken auf 824,2 Mio. Franken.


Mit 11,5 Mio. Franken (Vorjahr 61,0 Mio. Franken) erzielt die Sanitas Gruppe ein gutes Unternehmensergebnis. Davon entfallen 1,0 Mio. Franken (Vorjahr 48,6 Mio. Franken) auf die Grundversicherung nach KVG und 11,2 Mio. Franken (Vorjahr 11,1 Mio. Franken) auf die Zusatzversicherung nach VVG. Der Abschluss der Sanitas Gruppe erfolgt nach dem Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER 41 in Verbindung mit Swiss GAAP FER 30.

Das Prämienvolumen der Sanitas Gruppe steigt um 157,0 Mio. Franken (+5,9%) auf insgesamt 2817,3 Mio. Franken (Vorjahr 2660,3 Mio. Franken). In der Grundversicherung erhöhen sich die Prämien um 125,3 Mio. Franken (Vorjahr: 72,1 Mio. Franken) auf 2051,1 Mio. Franken. In der Zusatzversicherung steigt das Prämienvolumen von 734,6 Mio. Franken auf 766,3 Mio. Franken. Die Combined Ratio in der Grundversicherung liegt bei 100,7% (Vorjahr 98,3%). In der Zusatzversicherung beträgt die Combined Ratio 101,8% (Vorjahr 97,3%).

In der Grundversicherung liegt der Verwaltungskostensatz bei 5,1% (Vorjahr 5,7%). Im VVG-Geschäft liegt er bei 14,7% (Vorjahr 14,8%). In absoluten Zahlen steigt der Betriebsaufwand um 1% von 216,7 Mio. Franken auf 218,7 Mio. Franken.


Hervorragendes Ergebnis in den Kapitalanlagen

Das Volumen der Kapitalanlagen der Sanitas Gruppe steigt um 188,3 Mio. Franken im Berichtsjahr und erreicht 2949,7 Mio. Franken. Die Performance auf dem Gesamtvermögen beträgt 3,1% und liegt damit deutlich über dem Vorjahr von 1,4%. Ein positiver Kapitalerfolg resultiert sowohl in der Grundversicherung (13,9 Mio. Franken) als auch in der Zusatzversicherung (74,6 Mio. Franken).


Positive Eigenkapitalentwicklung

Per 31. Dezember 2017 beträgt das konsolidierte Eigenkapital nach Swiss GAAP FER 41 in der Sanitas Gruppe 824,2 Mio. Franken, 10 Mio. Franken mehr als zum Ende des Vorjahres. In diesen Werten enthalten ist der Anstieg der KVG-Reserven um 1,0 Mio. Franken auf insgesamt 410,4 Mio. Franken sowie der Anstieg des Eigenkapitals in den VVG-Gesellschaften um 8,3 Mio. Franken auf 363,5 Mio. Franken. Im KVG verbleibt das Geld in der Gesellschaft und wird den Reserven zugeschrieben.


Sanitas Grundversicherungen AG (KVG)

Per 1. Januar 2017 fusionierte die Wincare Versicherungen AG mit der Sanitas Grundversicherungen AG. Das Prämienvolumen der fusionierten Gesellschaft steigt um 33,7 Mio. Franken auf 1851,1 Mio. Franken. Der Leistungsaufwand steigt im Gegenzug um 137,8 Mio. Franken auf 1994,9 Mio. Franken. Durch die Fusion mit der Wincare Versicherungen AG wird die Sanitas Grundversicherungen AG zum Risikoausgleichsempfänger. Die Zahlungen aus dem Risikoausgleich liegen neu bei 239,8 Mio. Franken. Das Kapitalanlageergebnis liegt bei 13,3 Mio. Franken (Vorjahr 13,7 Mio. Franken). Dies führt zu einem Gesamtergebnis von 14,2 Mio. Franken (Vorjahr 50,3 Mio. Franken). Die Reserven liegen bei 21,3% der Prämien. Die Combined Ratio verschlechterte sich leicht von 98,1% auf 100,0%. Der Verwaltungskostensatz sinkt um 0,3 Prozentpunkte von 5,7% auf 5,4%.


Sanitas Privatversicherungen AG (VVG)

Die Sanitas Privatversicherungen AG fusionierte per 1. Januar 2017 mit der Wincare Zusatzversicherungen AG. Das Prämienvolumen liegt mit 766,3 Mio. Franken um 31,7 Mio. Franken über dem summierten Vorjahr. Der Leistungsaufwand steigt gegenüber dem summierten Vorjahr von 630,8 Mio. Franken auf 691,0 Mio. Franken. Im Leistungsaufwand enthalten ist der Aufbau von Alterungsrückstellungen zugunsten der Versicherten in der Höhe von 130,3 Mio. Franken. Der Verwaltungskostensatz sinkt um 1% und liegt bei 14,7%. Aufgrund der Zuweisungen in die Altersrückstellungen steigt die Combined Ratio von 97,3% auf 101,8%. Das Finanzergebnis der Sanitas Privatversicherungen AG (vor Zuweisung des technischen Zinses) beträgt 74,2 Mio. Franken.


Compact Grundversicherungen AG (KVG)

Der Versichertenbestand der Compact Grundversicherungen AG ist 2017 um 70,5% gewachsen. Die Prämieneinnahmen der Compact Grundversicherungen AG steigen von 108,3 Mio. Franken auf 200,0 Mio. Franken. Der Leistungsaufwand (inklusive Risikoausgleich) steigt um 102,0 Mio. Franken (+98,5%) und liegt bei 205,5 Mio. Franken (Vorjahr 103,5 Mio. Franken). Der Grund für den überproportionalen Anstieg liegt an den gestiegenen Zahlungen in den Risikoausgleich. Aufgrund des neuen Kriteriums «Medikamentenbezug > 5000 Franken» steigen die Zahlungen um 126% von 52,1 Mio. Franken auf 117,8 Mio. Franken. Der Verwaltungskostensatz liegt mit 4,1% deutlich unter dem Vorjahr (6,4%). Das Ergebnis fällt mit -13,2 Mio. Franken negativ aus (Vorjahr 1,7 Mio. Franken). Die Combined Ratio liegt bei 106,9% (Vorjahr 101,9%). Für 2018 erwartet die Compact Grundversicherungen AG wieder ein positives Ergebnis.

Hier geht's zur konsolidierten Jahresrechnung 2017 der Sanitas Gruppe
Rechtlicher Hinweis Impressum