VRP-Editorial
MED_COM_fluestern_SANITAS_48470_D3S9609.jpg

«Hohe Kundenzufriedenheit und digitaler Fortschritt»

«Hohe Kundenzufriedenheit und digitaler Fortschritt»

Verwaltungsratspräsident Otto Bitterli und CFO Wolfgang Wandhoven zum Geschäftsjahr 2017


Liebe Leserin, lieber Leser

Die Sanitas Gruppe blickt in vielerlei Hinsicht auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Das gilt sowohl für das finanzielle Ergebnis, die Entwicklung des Versichertenbestandes wie auch den strategisch getriebenen Ausbau der Digitalisierung. So wurden wieder mehrere digitale Projekte – wie etwa die Sanitas Active App oder die Neugestaltung des Online-Auftritts – gestartet, weiterentwickelt und umgesetzt.


Gutes finanzielles Ergebnis und deutliches Versichertenwachstum

Im Jahr 2017 hat die Sanitas Gruppe ein gutes Unternehmensergebnis von 11,5 Mio. Franken erzielt. Das Ergebnis fällt aufgrund von Rückstellungen zugunsten unserer Versicherten tiefer aus als im Vorjahr (61,0 Mio. Franken). Der Demografie (Sterbetafeln, Altersrückstellungen) haben wir besonders in den Zusatzversicherungen Rechnung getragen: Einerseits konnten wir dank des guten Ergebnisses die Altersrückstellungen verstärken. Andererseits hat die Anwendung der aktuellen Sterbetafeln zu hohen Prämienanpassungen geführt, welche unsere Kundinnen und Kunden in den Spitalversicherungen nur zum Teil tragen müssen, weil wir sie über unsere Rückstellungen haben abfedern können. In der Grundversicherung wurden die Prämien aufgrund des veränderten Risikoausgleichs angepasst. Dies betraf vor allem die Versicherten der Compact Grundversicherungen AG.

Vom Unternehmensergebnis 2017 entfallen 1,0 Mio. Franken auf die Grundversicherung nach KVG und 11,2 Mio. Franken auf die Zusatzversicherung nach VVG. Der Sanitas Gruppe ist es trotz schwierigem Marktumfeld gelungen, im wichtigen Bereich der Zusatzversicherung weiter zu wachsen. Diese Entwicklung verläuft im Einklang mit unserer Strategie mit Fokus auf das Zusatzversicherungsgeschäft. Auch das Prämienvolumen der Sanitas Gruppe hat sich positiv entwickelt. Es stieg um 157,0 Mio. Franken (+5,9%) auf insgesamt 2817,3 Mio. Franken. Die Versichertenbestände von Sanitas und Compact stiegen per 31. Dezember 2017 in der Grund- und Zusatzversicherung um 5,5% auf 819’705 Personen. Per 1. Januar 2018 sank die Zahl der Versicherten in der Grundversicherung leicht.


Erfolgreiche Vertriebskooperationen

Neben dem Direktvertrieb haben unsere Vertriebspartner einen bedeutenden Beitrag zu diesem Wachstum geleistet. Insbesondere Swiss Life Select hat sich als erfolgreichster Verkaufskanal bestätigt. Die Sanitas Gruppe pflegt seit Jahren erfreuliche Vertriebskooperationen und baut diese kontinuierlich aus. Im Zusammenhang mit der Ausarbeitung von neuen Angeboten und Dienstleistungen haben wir auch im Jahr 2017 neue Partnerschaften geknüpft und vertieft.


Vertiefung des digitalen Geschäftsmodells

Sanitas hat die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie mit dem digitalen Geschäftsmodell (DGM) sowie die Transformation weiter vorangetrieben: Die Online-Kanäle wurden visuell, inhaltlich und technisch weiterentwickelt. Der neue Auftritt ist einheitlich und zeitgerecht. Die Interaktionsmöglichkeiten hat Sanitas ausgebaut. Neu können unsere Kunden über die Sanitas Portal App via Messenger mit dem Unternehmen in Kontakt treten oder im Dialogforum ihre Meinung zu Produkten und Services abgeben. Ein Höhepunkt im Jahr 2017 war die erfolgreiche Lancierung der Sanitas Active App. Damit stellt Sanitas einen digitalen Service zur Verfügung, welcher dank einfachem Zugang und leichter Handhabung zur Verbesserung der Gesundheit beiträgt. Die Sanitas Active App gewann bei den Best of Swiss Apps 2017 die Bronzemedaille.


Weiterhin hohe Kundenzufriedenheit

Das Engagement von Sanitas im digitalen Bereich und die starke Kundenorientierung zahlen sich aus. So ist Sanitas unter allen Krankenversicherungen der Schweiz die Nummer 2 betreffend Kundenzufriedenheit (2016 Nummer 1), wie die repräsentative Befragung von «K-Tipp» zeigt. Kontinuität in der Kundenzufriedenheit und digitaler Fortschritt stehen bei Sanitas an oberster Stelle. Das Geschäftsjahr 2018 wird für die Sanitas Gruppe durch weitere Investitionen in die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette und in die Kundenzufriedenheit geprägt sein. Wir wollen die führende Position als innovative Krankenversicherung halten und weiter stärken, was auch unsere Verwaltungskosten positiv beeinflusst.


Aufsicht und Gesundheitspolitik
Die gute Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden hat höchste Priorität. Wir pflegen mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) eine konstruktive Zusammenarbeit. Sanitas setzt sich weiterhin ein für bessere Rahmenbedingungen in der Krankenversicherungsbranche. Einerseits via unseren Branchenverband curafutura für eine Gleichbehandlung von ambulanten und stationären Behandlungen, andererseits für mehr unternehmerischen Spielraum in der Zusatzversicherung via Schweizerischen Versicherungsverband (SVV).


Änderungen in der Geschäftsleitung und im Verwaltungsrat

Ende Januar 2018 ist Max Schönholzer aus der Geschäftsleitung ausgeschieden. Otto Bitterli hat die Position des CEO interimistisch wieder übernommen und ist als Präsident des Verwaltungsrats zurückgetreten. Er wurde durch Ueli Dietiker ersetzt.


Besten Dank

Das gute Ergebnis im Jahr 2017 verdanken wir dem grossen Einsatz und der hohen Kompetenz unserer Mitarbeitenden und Partner. Besten Dank für ihre vorbildlichen Leistungen und den inspirierenden Austausch. Ein besonderes Dankeschön gebührt natürlich unseren Kundinnen und Kunden für ihr Vertrauen. Wir sind weiterhin für sie da und wir werden ihnen auch zukünftig hervorragenden Versicherungsschutz mit attraktiven Produkten und einem echten Mehrwert bieten.

Otto Bitterli, Präsident des Verwaltungsrats  

Wolfgang Wandhoven, CFO

Rechtlicher Hinweis Impressum