Momente teilen Junge Erwachsene Ausziehen: Die Checkliste Wohnungssuche: Die wichtigsten Kriterien Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet einrücken Grassrooted Clever packen Das passende Auftreten Veganismus Verhütung Adieu, Hotel Mama - hallo, WG-Leben Günstig reisen Finanzielle Vorsorge Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Drei Fruchtbarkeitstracker im Vergleich Kinderwunsch und Partnerschaft Schwangerschaft Eltern-Kind-Beziehung Risikoschwangerschaft Babyblues Blasensprung Schlafen Schwangerschaftsstreifen Versicherung Vorbereitung Stillen Vorwehen 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme Formalitäten Schwangerschaftsübelkeit Familienzimmer Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Stillen Ab wann isst ein Baby Brei & Co. Feiern und geniessen Weihnachten und Silvester mal anders Genuss aus philosophischer Sicht Tipps für friedliche und stressfreie Festtage Genuss gibt es auch in der Gassenküche in Zürich Weihnachten im Kloster Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Reiseapotheke und Impfungen Heuschnupfen Hilfe in der Not Die drei Phasen des Glücks Sieben Tipps für mehr Glück im Alltag Kinder und Langeweile Online-Sucht Frauenherzen Menopause Aktiv sein Gesunde Zähne Hilfe gegen Zahnfleischentzündungen Der Zahnarzt erklärt's Lifehacks für gesunde Zähne Hometraining Zahnmythen im Check 10 Tipps gegen Ängste und Sorgen Handpflege Schwimmgadgets Unser Körper, der Regenerationskünstler Fit bleiben im Urlaub Bauchübungen Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Ernährungsplan Gesunde Fette Wieviel Zucker pro Tag erlaubt ist Wie viel Fett am Tag ist gesund Laktoseintoleranz Ernährung im Homeoffice Low Carb E-Nummern und Lebensmittelzusatzstoffe Individuelle Ernährung Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Richtig Blutdruck messen Hypertonie: Wissenswertes zum Bluthochdruck Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Fitnessmotivation Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Rückblck Laufcoaching Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Die schönsten Schweizer Saunas Richtig saunieren Richtig atmen Regenerationsmythen Schlaf Mindfullnes Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Biketipps Stretchingübungen fürs Biken Körper und Kälte Zahnprophylaxe Wünsche umsetzen Wie viel Sport ist gesund Pilze sammeln Vorsorgeuntersuchungen Gehirntraining Dehnübungen in fünf Minuten Ayurveda-Morgenroutine Rückenschmerzen Zusammenleben heute Zweitmeinung Paarbeziehung und Kind Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Die Arztpraxis der Zukunft Arbeiten von unterwegs Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Unsere Haut – Schicht für Schicht Generationendiskussion Wünsche Was uns wichtig ist Hausarzt und Corona Sicher zurück an den Arbeitsplatz Einsingen um 9 Corona: Arbeiten im Spital Arbeiten im Pflegeheim Was wir von Kindern lernen können Corona: Helfen als Ehrenamtlicher Outing Vorsorge Warum Menschen schwindeln Gute Gesundheitsinformation im Internet Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck Forest Freedom Freeletics Moment Schlaf-Apps im Test PeakFinder Findery Sanitas Coach App Fitness-Apps im Test Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft Neue Haut für Verbrennungsopfer Online-Therapien Medikamentenentwicklung Generika Ein Berner forscht an der Verjüngungskur Sanitas Newsletter

Sicher zurück an den Arbeitsplatz

Die schrittweise Aufhebung des Lockdowns führt Tausende Menschen zurück in ihre Büros, Werkstätten und Ateliers. Sicherheitsvorkehrungen gegen eine neue COVID-19-Ansteckungswelle haben dabei höchste Priorität. Ein Arbeitsmediziner erklärt, worauf dabei zu achten ist.

Text: Robi Wildi; Foto: Unsplash

Unzählige berufstätige Menschen wünschen sich nichts sehnlicher als eine Normalisierung ihres Arbeitsalltags. Produktmanager, Teamleiterinnen, Sachbearbeiter und Verkaufschefinnen: Sie alle haben allmählich genug von der Einsamkeit im Homeoffice, möchten am liebsten wieder ihre angestammten Büroplätze einnehmen, sich im Direktgespräch mit ihren Kolleginnen und Kollegen austauschen, statt virtuell via Zoom, Skype & Co. bei einer realen Sitzung am runden Tisch das Wort zu ergreifen. 

Schon bald dürfte sich dieser Wunsch vielerorts erfüllen. Der Corona-Lockdown wird schrittweise gelockert. Neben Schulen und Einkaufsläden bitten auch Unternehmen, Verbände und Organisationen nach und nach ihre Mitarbeitenden wieder an die Arbeitsplätze und Bürotische. Freude herrscht, aber keine ungetrübte. Eine tiefe Verunsicherung ist spürbar: Wie kann ich an meinen Arbeitsplatz zurückkehren, mich wieder unters Volk mischen, ohne mich dem Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu sehr auszusetzen?

Thomas Suter, Leiter Arbeitsmedizin am Institut für Arbeitsmedizin (ifa), erklärt anhand eines Leitfadens für Arbeitgeberinnen und Arbeitnehmer, wie die Rückkehr an den Arbeitsplatz möglichst virenfrei gelingen kann (Stand: Mitte Mai 2020. Die Tipps können sich analog der Studienlage ändern).  

Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus: Verantwortung der Arbeitgeber

An den Arbeitsplätzen sollten die Vorgaben des Bundes (BAG) weiterhin konsequent und minutiös umgesetzt werden. «Der Arbeitgeber trägt Verantwortung dafür, dass die Mitarbeitenden keinem unnötigen Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind», sagt Thomas Suter. Folgende Massnahmen seien deshalb aus seiner Sicht zwingend:

  • Vorbildfunktion wahrnehmen und die Hygieneregeln des BAG aktiv vorleben. Diese mit gut sichtbaren Aushängen den Mitarbeitenden in Erinnerung rufen.
  • Allen Mitarbeitenden die Möglichkeit bieten, die Hygieneregeln (regelmässiges Händewaschen) einhalten zu können.
  • Räumliche Infrastrukturen bereitstellen, die «Social Distancing» (zwei Meter Abstand) für alle Mitarbeitenden ermöglichen und gewährleisten.
  • Kurze Kontakte und Besprechungen mit Kunden und Mitarbeitenden müssen unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich sein.
  • Verlagerung der Kommunikation auf elektronische Kanäle auch innerhalb der Büroräumlichkeiten durch Bereitstellung der notwendigen Infrastrukturen. Diese Art der Kommunikation auch so anordnen beziehungsweise kontrollieren.   

Corona-Eigenschutz am Arbeitsplatz: Verantwortung der Arbeitnehmenden

Neben den Arbeitgebern stehen auch die Arbeitnehmenden selbst in der Verantwortung – einerseits gegenüber sich selbst und ihren Familien, andererseits gegenüber Kolleginnen und Kollegen. «Arbeitnehmende sind verpflichtet, den Anweisungen und Schutzmassnahmen des Arbeitgebers Folge zu leisten», so Thomas Suter. Diese Eigenverantwortung beschränke sich nicht nur auf den Arbeitsort selbst. Nachfolgend die wichtigsten Punkte, um das Risiko neuer Ansteckungsketten zu verringern:

Arbeitsweg:

  • Möglichst auf öffentliche Verkehrsmittel verzichten. Stattdessen individuell anreisen, mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuss. Falls die Benutzung des ÖV zwingend ist, auf Fahrzeiten mit weniger Pendlerverkehr ausweichen.
  • In Absprache mit dem Arbeitgeber nach wie vor Homeoffice-Tage einbauen.
  • Im ÖV sind Schutzmasken empfohlen.

Eingänge und Türgriffe:

  • Zurzeit geht man davon aus, dass das Coronavirus auf Oberflächen aus Kunststoff und Edelstahl bis drei Tage und länger überleben kann. Deshalb Türgriffe, Handläufe, Liftknöpfe, Arbeitstische und Tastaturen regelmässig desinfizieren.
  • Sofort Händewaschen, nachdem man eine solche von vielen berührte Oberfläche angefasst hat.
  • Sich so wenig wie möglich ins Gesicht fassen. Vor allem nach dem Anfassen eines Türgriffs oder Berühren anderer Oberflächen immer umgehend die Hände waschen.

Begrüssung von Kolleginnen und Kollegen:

Auf Händeschütteln und andere physische Begrüssungsrituale (Küsschen) weiterhin konsequent verzichten. Ein freundliches Lächeln und ein paar liebe Worte erfüllen den Zweck mindestens ebenso gut.

Sitzordnung in den Büros:

  • Ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Mitarbeitenden muss gewährleistet
    sein.
  • Nötige «Verkehrswege» innerhalb der Gebäude und zwischen den Büros kurz und effizient halten, damit kein unnötiges Herumwandern entsteht.

Hygiene am eigenen Arbeitsplatz:

  • Regelmässiges Händewaschen und die Nutzung von Desinfektionsmittel können die Haut austrocknen. Deshalb gehört eine feuchtigkeitsspendende und rückfettende Handcreme an jeden Arbeitsplatz. Damit verhindert man zu trockene und in der Folge rissige Haut, die schnell zum «Mikrobennest» werden kann.
  • Stets in die Armbeuge husten oder niesen, da sonst Viren im ganzen Büro herumgeschleudert und verteilt werden.
  • Bevorzugt Einwegtaschentücher verwenden und diese nach dem Gebrauch in einem verschlossenen Abfallbehälter entsorgen. Danach abermals sofort die Hände waschen.

Mittagspausen:

  • Zwingend die Vorgaben des BAG in Sachen Gruppengrösse (derzeit maximal fünf Personen, zwei Meter Abstand) einhalten.