Sanitas Versichertenkarte

Versichertenkarte

Beim Arzt, in der Apotheke, im Spital, bei Notfällen im Ausland oder für medizinische telefonische Beratung sind Sie mit der Sanitas Versichertenkarte gut gerüstet.

 

  1. Medizinische Hotline: Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erhalten Sie unter dieser Nummer medizinischen Rat in der Schweiz
  2. Service Center: Ihr Kontakt für administrative Auskünfte und Informationen
  3. Chip: Auf diesem Chip befinden sich elektronisch alle administrativen Informationen zu Ihrer Person, die gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf der Versicherungskarte aufzudrucken sind. Dies beinhaltet: Vorname, Name, Kartennummer, Geburtsdatum, Geschlecht, AHV-Nr., Ablaufdatum. Falls gewünscht, können Sie weitere medizinische Daten von zugelassenen Leistungserbringern (z.B. Ärzte) auf dem Chip elektronisch speichern lassen.
  4. Personalien: Die Sanitas Versicherungskarte ist Ihre persönliche Kundenkarte.
  5. Versicherungsnachweis in Europa: Bei einem befristeten Aufenthalt in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem EFTA-Staat gilt die Karte als Versicherungsnachweis für medizinische Behandlungen bei Notfällen
  6. Magnetstreifen: Hier ist ausschliesslich die persönliche Kennnummer gespeichert. Sie dient vor allem dem Medikamentenbezug in der Apotheke. 
  7. Assistance: Diese Nummer dient als 24-Stunden-Nummer bei Notfällen (Krankheit und Unfall) im Ausland – dies jedoch nur, wenn Sie entsprechend versichert sind.
  1. Service Center: Ihr Kontakt für administrative Auskünfte und Informationen
  2. Personalien: Die Sanitas Versicherungskarte ist Ihre persönliche Kundenkarte.
  3. Kartennummer: Nummer, nach welcher sich der Apotheker oder weitere Leistungserbringer (Arzt, Spital etc.) erkundigen
  4. Medizinische Hotline: Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erhalten Sie unter dieser Nummer medizinischen Rat in der Schweiz. 
  5. Magnetstreifen: Hier ist ausschliesslich die Kartennummer (siehe Punkt 3) gespeichert. Sie dient vorallem dem Medikamentenbezug in der Apotheke.
  6. Assistance: Diese Nummer dient als 24-Stunden-Nummer bei Notfällen (Krankheit und Unfall) im Ausland – dies jedoch nur, wenn Sie entsprechend versichert sind.

Kontaktieren Sie uns und bestellen Sie ganz einfach eine neue Versichertenkarte. Bitte beachten Sie, dass es bis zu sechs Wochen dauert, bis die neue Karte bei Ihnen eintrifft.

Nein. Sanitas verzichtet auf die Erhebung von Kartengebühren. Dies, obschon eine neue Karte Kosten von ungefähr 5 Franken verursacht.

Geben Sie Leistungserbringern wie Ärzten, Spitälern und Apotheken jeweils Ihre Kundennummer an, damit die Leistungsabrechnung schnell und einfach erfolgt. Mit dem Sanitas Portal als App haben Sie Ihre Versichertenkarte immer dabei.

Sind Sie bei Compact One versichert? In diesem Fall bitten wir Sie, die Medikamente in der Apotheke zuerst selber zu bezahlen. Die Rechnung kann uns im Nachgang zur Rückerstattung eingereicht werden. Weitere Informationen zu Compact One finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns und verlangen Sie eine Versicherungsbestätigung auf Englisch. Diese können Sie im Notfall dem Arzt vorlegen.

Ein leichtes Schütteln genügt – und schon erscheint Ihre Versichertenkarte in der App. Die Schüttelfunktion aktivieren Sie in den App-Einstellungen. Hier können Sie das Sanitas Portal als App herunterladen.

Die elektronische Versichertenkarte kann nützlich sein, wenn Sie Ihre physische Versichertenkarte mal nicht dabei haben. In der Schweiz kann Ihr Leistungserbringer durch manuelle Eingabe der Kennnummer Ihrer Karte, die auch auf der elektronischen Versichertenkarte in der App vermerkt ist, Deckungsabfragen vornehmen. Reisen Sie ins EU-Ausland, können Leistungsabwicklungen nur mit Hilfe Ihrer physischen Versichertenkarte erfolgen.

Nein. Sanitas bietet keine PIN-Verwaltung an. Für die PIN-Verwaltung ist der Kunde selber verantwortlich. Sanitas empfiehlt, keinen PIN zu setzen.

Sanitas empfiehlt Ihnen, keinen PIN zu hinterlegen, denn ist der Patient nicht mehr ansprechbar oder wurde der PIN vergessen, lassen sich die PIN-geschützten Daten im Notfall nicht mehr lesen.