Momente teilen Junge Erwachsene Tschüss, Hotel Mama WG oder eigene Wohnung? Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet Grassrooted Auf und davon Das passende Auftreten Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Schwangerschaft 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Pränataldiagnostik 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme bei Sport Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Andere Länder, andere Parasiten Heuschnupfen Hilfe in der Not Aktiv sein Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Gesund sitzen Expertentipp Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Ernährungsplan Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Rücken Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Biketipps Stretchingübungen fürs Biken Zusammenleben heute Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Die Arztpraxis der Zukunft Arbeiten von unterwegs Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck e-symptoms Forest Freedom Freeletics Moment Sleep Better PeakFinder Findery Sanitas Coach App Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft
Ernährung

Wundermittel Schokolade?

Schokolade schmeckt köstlich. Aber hat die beliebte Süssigkeit auch einen positiven oder negativen Einfluss auf die Gesundheit? Wir haben drei Mythen rund um die Schokolade herausgepickt und geschaut, ob etwas Wahres dran ist.

Text: Susanne Wagner

Mythos 1: Schokolade verursacht Migräne

Jein. Denn diese Frage ist derzeit nicht abschliessend zu beantworten. Studien zeigen unterschiedliche Ergebnisse: Die einen bestätigen diese Aussage, aber meistens wird eine Migräne nicht nur von einem Faktor, sondern gleich von mehreren Faktoren beeinflusst. Deshalb ist es schwierig, die Ursache genau zuzuordnen. Ausserdem reagieren nicht alle Betroffenen auf die gleichen Auslöser und vermutlich nicht auf die gleiche Menge. Vorsicht ist auch bei vorschnellen Schlussfolgerungen geboten. Hat ein Patient vor einem Migräneanfall Heisshunger auf Schokolade, macht er die Schokolade für die Attacke verantwortlich. Oftmals ist jedoch die Schokolade nicht Auslöser, sondern die Lust darauf vielmehr ein Hinweis darauf, dass ein Migräneanfall bevorsteht. Das Fazit lautet daher: Es ist nicht sinnvoll, präventiv auf Schokolade zu verzichten, weil sie Migräne auslösen könnte.

Mythos 2: Schokolade senkt das Herzinfarktrisiko

Ja. Tatsächlich gibt es Hinweise, dass Schokolade das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken kann. Dabei gilt: Je dunkler die Schokolade, desto wirkungsvoller ist sie. Denn die Risikosenkung wird mit den wertvollen Inhaltsstoffen des Kakaos in Verbindung gebracht: Die Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, welche die Gefässe stärken und das Herz-Kreislauf-System schützen. Je höher der Kakaogehalt ist, desto höher sind der Flavonoidgehalt und die kardioprotektive Wirkung. Noch fehlen aber qualitativ hochstehende Studien, die den Zusammenhang von Schokolade und Risiko eines Herzinfarktes mit Sicherheit bestätigen. Primär sollte man jedoch das Augenmerk auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung legen. In diesem Rahmen spricht nichts gegen den Genuss von Schokolade, vorzugsweise mit hohem Kakaoanteil.

Mythos 3: Schokolade steigert die Leistungsfähigkeit

Jein. Neueren Untersuchungen zufolge scheint Schokolade eine gewisse positive Wirkung auf die kognitive Leistung zu haben. Wieder schneidet die dunkle Schokolade besser ab, da auch diese positive Auswirkung mit dem Flavonoidgehalt zusammenhängt. Um die Aussage wirklich differenziert zu beantworten, wären jedoch weitere Studien von hoher Qualität nötig. Machen Sie doch den Selbsttest, um zu sehen, was Schokolade als Leistungssteigerer und Energielieferant taugt. Wenn Sie bei einem Leistungstief einen Schokoriegel essen, gibt das mehr Kraft. Aber die Sättigung hält nicht lange an. Nahrungsfaserreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot oder Müesli helfen bei einer Unterzuckerung nachhaltiger.