Momente teilen Junge Erwachsene Tschüss, Hotel Mama WG oder eigene Wohnung? Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet Grassrooted Auf und davon Das passende Auftreten Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Schwangerschaft 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Pränataldiagnostik 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme bei Sport Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Andere Länder, andere Parasiten Heuschnupfen Hilfe in der Not Aktiv sein Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Gesund sitzen Expertentipp Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Rücken Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Zusammenleben heute Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Arbeiten von unterwegs Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck e-symptoms Forest Freedom Freeletics Moment Sleep Better PeakFinder Findery Sanitas Coach App Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft
Schwangerschaft

Verläuft meine Schwangerschaft normal?

In der Schwangerschaft treten Beschwerden auf, die in der Regel zwar harmlos sind, die Vorfreude werdender Mütter aber auf die Probe stellen können. Lesen Sie hier nach, welche Beschwerden im ersten Drittel der Schwangerschaft typisch und was ihre Ursachen sind:

Übelkeit

Hauptursache ist eine Überproduktion des Schwangerschaftshormons HCG. Man unterscheidet zwischen der normalen Übelkeit und der heftigen Übelkeit über längere Zeit. Unter «heftiger Übelkeit» wird in der Regel mehrmaliges Erbrechen pro Tag während mehrerer Wochen verstanden.

Die Möglichkeiten zur Linderung von normaler Übelkeit:

  • Versuchen Sie, wenig aufs Mal, aber oft zu essen, d. h. 5 bis 6 Mal pro Tag.Essen Sie eine Zeit lang nur Dinge, die Ihnen richtig gut schmecken, vermeiden Sie jedoch fettige, stark gewürzte, saure oder frittierte Speisen.
  • Hilfreich sind einfache Knabbereien wie Zwieback, trockene Guetsli oder Knäckebrot auf dem Nachttisch, von denen Sie gleich nach dem Aufwachen ein wenig essen können. Danach nicht sofort aufstehen, sondern ruhig noch 20 bis 30 Minuten liegen bleiben.
  • Trinken Sie ausreichend, am besten Tee oder Wasser.
  • Ingwer wirkt beruhigend auf den Magen, und so bieten sich Ingwertee oder Ingwertabletten an.
  • Das Riechen an Zitronen, Orangen, Grapefruit oder Pfefferminze kann gegen Übelkeit Wunder wirken.Ihr Arzt/Ihre Ärztin verschreibt Ihnen gerne Vitamin B6 oder ein Multivitaminpräparat gegen Übelkeit.
  • Eisen kann die Verdauung beeinflussen; nehmen Sie Eisenpräparate daher nur ein, wenn ein Bluttest bei Ihnen Eisenmangel nachgewiesen hat.
  • Es empfehlen sich zudem Akupressurbänder um Ihr Handgelenk (bei Drogerien und Apotheken erhältlich); diese wurden gegen Seekrankheit entwickelt, können aber auch bei Schwangerschaftsübelkeit helfen.
  • Alternative Therapien wie die Aromatherapie (mit Zitrusfruchtölen) oder Homöopathie können ebenfalls helfen – lassen Sie sich von einem qualifizierten Therapeuten mit Erfahrung in der Behandlung von Schwangeren beraten.
  • Nehmen Sie sich Zeit für Entspannung, denn Stress und Müdigkeit können die Übelkeit verschlimmern; zur Not dürfen Sie auch mal einen Tag von der Arbeit fernbleiben.

Die Möglichkeiten zur Linderung von Übelkeit über längere Zeit:

Wenn die Übelkeit Sie in Ihrem Alltag zu sehr einschränkt, sprechen Sie mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen. Geeignete Medikamente sorgen dafür, dass Sie nicht dehydrieren (= austrocknen) und Ihr Körper ausreichend Nährstoffe bekommt. Dabei gilt: Medikamente bitte nur nach Absprache mit einem Arzt/einer Ärztin einnehmen! Hilfe bieten kann bei heftiger Übelkeit auch die traditionelle chinesische Medizin (TMC).

  • Stimmungsschwankungen: Die Hormonüberproduktion in dieser neuen Lebenssituation lassen Freude und Sorgen Achterbahn fahren. Offene Gespräche mit Ihrem Partner, Ihren Freundinnen und Freunden, evtl. auch mit anderen Schwangeren können beruhigen und weiterhelfen.
  • Müdigkeit: Auch daran sind die Hormone schuld – und ebenso der Stoffwechsel: Ihr Körper erbringt jetzt Höchstleistungen. Müdigkeit kann aber auch aufgrund eines niedrigen Blutdrucks oder Eisenmangels vermehrt auftreten. Gehen Sie früh schlafen, und legen Sie tagsüber immer wieder Pausen ein.
  • Zahnfleischbluten: Durch die hormonelle Umstellung ist das Gewebe in den Mundschleimhäuten anfällig für Entzündungen. Benutzen Sie zur Vorbeugung Zahnseide und fluoridhaltige Zahnpasta, empfohlen ist auch regelmässige professionelle Dentalhygienik.
  • Überempfindlichkeit der Brust: Typisches Symptom des Wachstums; die Brustdrüsen bereiten sich schon jetzt aufs Stillen vor.
  • Starker Harndrang: Die gesteigerte Durchblutung während der Schwangerschaft regt die Nierentätigkeit an, wodurch mehr Urin produziert wird. Ausserdem drückt das wachsende Kind in der Gebärmutter auf die Harnblase.