Dossier: Schwangerschaft

Spitalkoffer: Packliste für die Geburt

Der Geburtstermin lässt sich nicht auf den Tag genau festlegen. Packen Sie die Tasche fürs Spital daher am besten einige Wochen vor dem Termin. Mit unserer Packliste vergessen Sie nichts – und können dem nahenden Ereignis ein bisschen gelassener entgegenblicken.

Vorbereitet zu sein, ist ein beruhigendes Gefühl. Aber keine Sorge, wenn Sie etwas vergessen sollten: Im Spital erhalten Sie alles, was wirklich unverzichtbar ist. Ausserdem kann Ihr Partner, Ihre Partnerin oder Ihre Familie immer noch Dinge nachliefern. Packen Sie daher nicht zu viel ein.

Kleidung für Sie

  • einige bequeme T-Shirts fürs Wochenbett
  • ein weites T-Shirt, das auch fleckig werden darf, für die Geburt
  • leichte Pullis
  • Jogging-Hose
  • Unterwäsche
  • Kleidung für den Heimweg (meist passt Kleidung, die Sie im sechsten Monat getragen haben)

Still-BHs

Weiche Bustiers oder spezielle Still-BHs, die nicht einengen. Der BH sollte keine Bügel haben.

Ohrstöpsel

Damit Sie nach der Geburt ein paar Stunden Ruhe und Schlaf finden. Keine Sorge, im Spital kümmern sich die Hebammen und Pflegerinnen um Ihr Kind.

Haut- und Körperpflegemittel

Alles, was Sie auf einen Wochenendausflug mitnehmen würden

Ausweise

  • Verheiratete Mütter: Personalausweis, Familienausweis/Familienbüchlein
  • Unverheiratete Mütter: Personalausweis, falls vorhanden die Vaterschaftsanerkennung, Wohnsitzbestätigung
  • Ausländische Staatsangehörige: Passkopie, Familienausweis/Familienbüchlein, Ausländerausweis, Wohnsitzbestätigung

Hausschuhe oder warme Socken

Warme Füsse helfen bei der Entspannung.

Brille

Kontaktlinsenträgerinnen sollten eine Brille sowie die nötige Flüssigkeit und ein Gefäss für die Kontaktlinsen einpacken.

Handy und Fotoapparat

Für erste Babyfotos und die Verbreitung der wichtigen Neuigkeit. Ausserdem das Ladegerät nicht vergessen!

Für das Baby auf der Heimfahrt

  • Strampelanzug
  • Mütze
  • Body
  • Söckchen
  • Nuggi Evtl. Fäustlinge im Winter
  • Strumpfhosen
  • Babydecke
  • Tragetuch, Kinderwagen oder Kindersitz fürs Auto

Viele Spitäler bieten die Möglichkeit, erste Bilder des Babys von einem professionellen Fotografen machen zu lassen. Wenn Sie dies wünschen, packen Sie eine Kleidergarnitur ein, die Ihnen besonders gefällt.  

Kaufen Sie Vorräte ein

Wenn Sie bereits alles Notwendige wie haltbare Lebensmittel und Pflegeartikel zu Hause haben, lassen sich die ersten Tage entspannt angehen.

Kochen Sie vor

In den ersten Tagen mit einem Neugeborenen bleibt nicht viel Zeit, um zu kochen. Frieren Sie einige Portionen Vorgekochtes auf Reserve ein. So können Sie sich ungestört Ihrem Kind widmen.

Lassen Sie sich das Essen liefern

Vielleicht möchten Sie sich in dieser speziellen Zeit auch einfach mal das Essen liefern lassen. Suchen Sie sich Lieferdienste heraus, auf die Sie sich freuen können – das Angebot geht weit über Pizza & Co. hinaus.

Geniessen Sie die Zeit zu zweit

Das Baby wird Ihr Leben und das Ihres Partners oder Ihrer Partnerin stark verändern. Kosten Sie deshalb die letzten Wochen zu zweit voll aus – gehen Sie etwa ins Kino oder ins Theater, geniessen Sie ein Wochenende im Hotel oder besuchen Sie Restaurants.