Vorbereitung auf die Geburt | Sanitas Magazin
MED_SEN_schwangerschaft_006-16-Schwanger-am-Fenster-070-K1.jpg

Was muss ich für die Geburt packen, was bereite ich vor?

7.–9. Monat: Geburtstasche

Eine gute Vorbereitung vermittelt Sicherheit. Dazu gehört auch eine Tasche oder ein kleiner Koffer, der fertig gepackt mit dem Nötigsten bereitsteht.

Kleidung für Sie:

  • T-Shirts und Jogginghose
  • Leichter Pulli
  • Unterwäsche
  • Kleidung für den Heimweg (meistens passt Kleidung, die Sie im 6. Monat trugen)

Körperpflege- und Hygienemittel: Alles, was Sie auf einen Wochenendausflug mitnehmen würden.


Ausweise: Personalausweis

  • Verheiratete: Zusätzlich Familienausweis
  • Ledige und Geschiedene: Zusätzlich evtl. Vaterschaftsanerkennung
  • Ausländerinnen: Zusätzlich Familienausweis, Ausländerausweis, Eheschein oder Geburtsschein der Eltern

Stillen: Weiche Bustiers oder reichlich grosse Still-BHs. Achten Sie darauf, dass der BH keine Bügel hat.


Finken oder warme Socken: Fast alle Gebärenden haben kalte Füsse.


Brille: Kontaktlinsenträgerinnen sollten unbedingt eine Brille einpacken.


Handy, Fotoapparat und evtl. Adressbuch: Für erste Babyfotos und die Verbreitung der wichtigen Neuigkeit.


Kleidung für das Baby auf der Heimfahrt:

  • Strampelanzug
  • Jacke
  • Mütze
  • Evtl. Fäustlinge
  • Body

Vorräte: Haltbare Lebens- und Pflegeartikel als Reserve lassen Sie die ersten Tage entspannt angehen.


Vorkochen: Dasselbe gilt für Mahlzeiten; einige Portionen in Reserve sorgen dafür, dass Sie sich ungestört Ihrem Neugeborenen widmen können.


Lieferdienste: Vielleicht mögen Sie sich in dieser speziellen Zeit auch einfach mal das Essen liefern lassen. Zum Beispiel über einen Pizzaservice.


Kraft sammeln: Geniessen Sie die letzten Wochen zu zweit mit Kino- oder Theaterabenden, einem Wochenende im Hotel oder mit Restaurantbesuchen.