Unternehmen Corporate Governance Unternehmensstruktur Integrales Risikomanagement Compliance Partner Medizin Vertriebspartner IT-Partner Innovation Vision und Werte Sanitas in Zahlen Unsere Standorte Karriere Offene Stellen Was du bewegst Kundenberatung Mobiler Vertrieb Worauf du zählen kannst Wo wir arbeiten Wie du ins Berufsleben einsteigst Trainees und Hochschulpraktikanten Lernende und HMS-Praktikanten Engagements Nachhaltigkeit & Klimaschutz Klimastiftung Schweiz Ressourcenverbrauch Nachhaltige Anlagen Förderaktivitäten Sanitas Stiftung Solidarität in der digitalen Welt Förderengagement Geschäftsstelle der Stiftung Sanitas Challenge Award Bisherige Gewinner Jury Ablauf Medien & Publikationen Medien Medienstelle Medienmitteilungen Pressebilder Fremdpublikationen News Geschäftsbericht Geschäftsbericht 2021 Geschäftsbericht 2020 Geschäftsbericht 2019 Sanitas Magazin Social Media Sanitas Newsletter

Finanzjahr

Sehr gute versicherungstechnische Ergebnisse und ein starkes Anlagejahr

Im Jahr 2021 haben wir mit einem Plus von 90,2 Millionen Franken ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Das Eigenkapital der Sanitas Gruppe steigt von 960,7 Millionen Franken auf 1049,4 Millionen Franken.

Auch im Jahr 2021 hat die Covid-19-Pandemie das finanzielle Ergebnis beeinflusst. Insbesondere in den ersten und den letzten Monaten des Jahres führten verschobene beziehungsweise nicht durchgeführte geplante Eingriffe und Behandlungen zu tieferen Leistungskosten. Hingegen ist im Bereich der ambulanten Leistungen bereits wieder eine Teuerung gegenüber dem Leistungsniveau vor der Pandemie erkennbar.

Mit 90,2 Millionen Franken liegt das Ergebnis deutlich über dem Vorjahr von 19,5 Millionen Franken. Vom positiven Ergebnis entfallen 15,7 Millionen Franken (Vorjahr 15,1 Millionen Franken) auf die Grundversicherung nach KVG und 74,7 Millionen Franken (Vorjahr 4,5 Millionen Franken) auf die Zusatzversicherung nach VVG. Der Abschluss der Gruppe erfolgt nach dem Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER 41 in Verbindung mit Swiss GAAP FER 30.

Der Leistungsaufwand (bezahlte Leistungen inkl. Veränderung der technischen Rückstellungen) ist gegenüber dem Vorjahr um 99,7 Millionen Franken gestiegen und liegt neu bei 2902,8 Millionen Franken. Die Zuführung in die technischen Rückstellungen fällt mit 77,0 Millionen Franken tiefer aus als im Vorjahr (104,1 Millionen Franken).

«Mit 90,2 Millionen Franken ist das Ergebnis deutlich besser als im Vorjahr»

Das Prämienvolumen der Sanitas Gruppe steigt um 41,6 Millionen Franken (+1,4%) auf insgesamt 3037,5 Millionen Franken (Vorjahr 2995,9 Millionen Franken). Während in der Grundversicherung die Prämieneinnahmen um 45,9 Millionen Franken auf 2273,9 Millionen Franken steigen, sinkt in der Zusatzversicherung das Prämienvolumen leicht von 767,9 Millionen Franken auf 763,6 Millionen Franken (-4,3 Millionen Franken). Die Combined Ratio in der Grundversicherung liegt bei 100,0% (Vorjahr 99,0%). In der Zusatzversicherung beträgt die Combined Ratio 95,1% (Vorjahr 91,8%).

Die Verwaltungskosten steigen um 17,4 Millionen Franken auf 251,8 Millionen Franken (+7,4%). Der Hauptgrund für diesen Anstieg liegt in der Investition in neue Technologien und den weiteren Ausbau der Digitalisierung. In der Grundversicherung steigt der Verwaltungskostensatz um 0,3 Prozentpunkte und liegt bei 5,4%. Im VVG-Geschäft steigt der Kostensatz auf 16,9% (Vorjahr 15,6%). Konsolidiert liegt die Expense Ratio bei 8,3% (Vorjahr 7,8%).

Sehr gutes Anlageergebnis 2021

In den Kapitalanlagen resultiert vor Veränderung der Rückstellungen für Risiken in den Kapitalanlagen ein Gewinn in der Höhe von 122,5 Millionen Franken (Vorjahr: Verlust von -42,8 Millionen Franken). Die Märkte haben sich gegenüber 2020 deutlich erholt. Bis auf die alternativen Anlagen liefern alle Anlageklassen eine positive Rendite. Den grössten Beitrag liefern die Aktien, gefolgt von den Immobilien und den festverzinslichen Kapitalanlagen. Aufgrund der guten Ergebnisse haben wir Rückstellungen für Risiken in den Kapitalanlagen in der Sanitas Privatversicherungen AG in der Höhe von 20,0 Millionen Franken gebildet. Das Volumen der Kapitalanlagen der Sanitas Gruppe steigt im Berichtsjahr um 338,7 Millionen Franken und liegt bei 3724,1 Millionen Franken (Vorjahr 3385,4 Millionen Franken). Der hohe Zuwachs ist auf den Abbau von Liquidität zurückzuführen.

«Das konsolidierte Eigenkapital der Sanitas Gruppe liegt erstmals über einer Milliarde Franken»

Positive Eigenkapitalentwicklung

Per 31. Dezember 2021 liegt das konsolidierte Eigenkapital der Sanitas Gruppe nach Swiss GAAP FER 41 mit 1049,4 Millionen Franken erstmals über einer Milliarde Franken (Vorjahr 960,7 Millionen Franken). In diesen Werten enthalten ist der Anstieg der KVG-Reserven um 15,7 Millionen Franken auf insgesamt 507,7 Millionen Franken. Das Eigenkapital der VVG-Gesellschaft liegt mit 478,0 Millionen Franken deutlich über dem Vorjahr (408,3 Millionen Franken). Im KVG verbleibt der Gewinn in der Gesellschaft und wird den KVG-Reserven zugeschrieben.

Sanitas Grundversicherungen AG (KVG)

Das Prämienvolumen steigt um 63,9 Millionen Franken auf 2130,4 Millionen Franken. Darin enthalten sind Prämien aus der Rückversicherung der Compact Grundversicherungen AG von 34,2 Millionen Franken (Vorjahr 40,4 Millionen Franken). Der Leistungsaufwand steigt um 98,9 Millionen Franken und liegt bei 2232,6 Millionen Franken (Anteil Rückversicherung 35,4 Millionen Franken). Die Zahlungen aus dem Risikoausgleich liegen bei 216,8 Millionen Franken (Vorjahr 210,5 Millionen Franken). Das Kapitalanlageergebnis beträgt 14,2 Millionen Franken (Vorjahr -4,5 Millionen Franken). Das Gesamtergebnis von 17,4 Millionen Franken liegt 25,7% über dem Vorjahr (13,9 Millionen Franken). Die Combined Ratio beträgt 100,0% (Vorjahr 99,0%). Der Verwaltungskostensatz beläuft sich auf 5,4% (Vorjahr 5,1%).

Sanitas Privatversicherungen AG (VVG)

Das Prämienvolumen liegt mit 763,6 Millionen Franken leicht unter dem Vorjahr (767,9 Millionen Franken). Der Leistungsaufwand steigt um 2,1% beziehungsweise um 13,2 Millionen Franken auf 620,7 Millionen Franken. Der Verwaltungskostensatz steigt auf 16,9% (Vorjahr 15,6%). Die Combined Ratio steigt von 91,8% auf 95,1%. Das Ergebnis der Finanzanlagen liegt bei 106,0 Millionen Franken (Vorjahr -39,3 Millionen Franken) – dies vor Berücksichtigung des technischen Zinses und Bildung von Rückstellungen für Risiken in den Kapitalanlagen. Das Jahresergebnis steigt von 4,5 Millionen Franken auf 74,7 Millionen Franken.

Compact Grundversicherungen AG (KVG)

Die Prämieneinnahmen der Compact Grundversicherungen AG sinken von 201,9 Millionen Franken auf 177,8 Millionen Franken. Die Nettoleistungen bleiben mit 86,6 Millionen Franken fast auf der Höhe des Vorjahres mit 86,9 Millionen Franken. Der Beitrag in den Risikoausgleich ist mit 89,5 Millionen Franken gegenüber dem Vorjahr (107,7 Millionen Franken) deutlich gesunken. Der Verwaltungskostensatz liegt bei 4,7% (Vorjahr 4,1%). Das Ergebnis fällt mit -1,8 Millionen Franken negativ aus (Vorjahr +1,3 Millionen Franken). Die Combined Ratio liegt mit 102,6% über der angestrebten 100%-Marke. Die Compact Grundversicherungen AG wird per 1. Januar 2022 in die Sanitas Grundversicherungen AG integriert.

Hier geht es zur konsolidierten Jahresrechnung 2021 der Sanitas Gruppe.