Dossier: Trainingsvideos

Gemeinsam gegen Bewegungsmangel

Auch mit kleinen Trainingseinheiten können Sie den Unterschied machen. In unserem Video zeigen wir Ihnen spezifische Mobilitätsübungen für Fussgelenke, Hüfte, Brustwirbelsäule und Schulterblätter. So bleiben Sie auch im Homeoffice gesund.

Text: Martina Stucki; Video und Fotos: Sebastian Doerk

Coronapandemie, Homeoffice-Pflicht und reduzierte soziale Kontakte sind nur einige der Faktoren, die sich negativ auf unsere körperliche Aktivität auswirken. Häufige Folgen von Bewegungsmangel sind Verspannungen, Rückenschmerzen und Übergewicht. Langfristig erhöht sich aber auch das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2, Knochenschwund (Osteoporose) oder bestimmten Krebsarten zu erkranken. Entsprechend wichtig ist es deshalb, Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Mobilitätsübungen für zu Hause

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt Erwachsenen wöchentlich mindestens 2 ½ Stunden Bewegung in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport von mittlerer Intensität. Alternativ kann diese Empfehlung auch durch 1 ¼ Stunden Sport von hoher Intensität oder durch eine Kombination von beidem erreicht werden. Wichtig ist, den individuell passenden Rhythmus zu finden. 

Montag: Mobilitätsübungen, 15 Minuten
Dienstag: Spaziergang, 30 Minuten
Mittwoch: Kraftübungen, 15 Minuten
Donnerstag: Spaziergang, 30 Minuten
Freitag: Dehnübungen, 15 Minuten
Samstag: Spaziergang, 45 Minuten
Sonntag: Ruhetag

Montag: Mobilitätsübungen, 15 Minuten
Dienstag: Laufen, 30 Minuten
Mittwoch: Kraftübungen, 30 Minuten
Donnerstag: HII-Training, 15 Minuten
Freitag: Dehnübungen, 15 Minuten
Samstag: Spaziergang, 45 Minuten
Sonntag: Ruhetag

Das Video von Athletiktrainerin Martina Stucki unterstützt Sie dabei, Ihre Schultern, Hüfte, Brustwirbelsäule und Fussgelenke zu mobilisieren. Es dauert nur sechs Minuten und lässt sich problemlos in Ihren Alltag integrieren.

Bewegung am Arbeitsplatz

Wer dem Bewegungsmangel den Kampf ansagen will, kann dies auch in kleinen Schritten tun. Warum nicht mehrere kurze Bewegungseinheiten fix im Kalender einplanen? Ein Training muss nämlich nicht zwingend schweisstreibend sein. Es ist bereits gewinnbringend, regelmässig einige Übungen am Arbeitsplatz im Stehen durchzuführen. So bleiben Sie trotz Homeoffice gesund. Ein paar Beispiele: