Momente teilen Junge Erwachsene Tschüss, Hotel Mama WG oder eigene Wohnung? Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet Grassrooted Auf und davon Das passende Auftreten Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Schwangerschaft 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Pränataldiagnostik 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme bei Sport Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Feiern und geniessen Weihnachten und Silvester mal anders Genuss aus philosophischer Sicht Tipps für friedliche und stressfreie Festtage Genuss gibt es auch in der Gassenküche in Zürich Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Andere Länder, andere Parasiten Heuschnupfen Hilfe in der Not Aktiv sein Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Gesund sitzen Expertentipp Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Ernährungsplan Gesunde Fette Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Richtig Blutdruck messen Hypertonie: Wissenswertes zum Bluthochdruck Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Die schönsten Schweizer Saunas Richtig saunieren Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Rücken Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Biketipps Stretchingübungen fürs Biken Zusammenleben heute Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Die Arztpraxis der Zukunft Arbeiten von unterwegs Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck e-symptoms Forest Freedom Freeletics Moment Sleep Better PeakFinder Findery Sanitas Coach App Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft Neue Haut für Verbrennungsopfer
Trendsport

Bouldern

Beim Bouldern sind Geschicklichkeit, Koordination und Beweglichkeit gefragt – und je nach Route auch viel Kraft. Der erfahrene Boulderer Adi Schiess, Gründer und Geschäftsleiter von Minimum Boulder erklärt, worauf Einsteiger achten sollten.

Text: Clau Isenring

Wie lässt sich die «Faszination Bouldern» beschreiben?

Stell dir vor, wie eine Katze über einen Gartenzaun läuft und dann auf einen Ast eines nahen Baums springt. Die geschmeidige Koordination, das Gleichgewicht und dann die explosive Sprungkraft… Wenn du dir dies verinnerlichst, auf deinen Körper hörst und dich wie eine Katze bewegst, dann fühlst du dich leicht und stark zugleich.

Was ist – neben der Höhe – der Hauptunterschied zum Klettern?

Man braucht keine Sicherungstechniken zu erlernen und kann das Bouldern deshalb ohne grosse Kenntnisse ausprobieren. Bouldern hat einen sehr spielerischen Aspekt. Dadurch spürt man oft gar nicht, was für Fitnessleistungen man vollbringt. Gleichzeitig ist Bouldern auch ein sehr sozialer Sport: Die Kletterer schauen einander zu, tauschen sich aus, helfen und unterstützen.

«Die geschmeidige Koordination, das Gleichgewicht und dann die explosive Sprungkraft…»

Sollte man ins Fitnesscenter, um fürs Bouldern fit zu werden?

Für Freizeit-Boulderer ist ein zusätzliches Training im Fitnesscenter nicht notwendig. Boulderprofis trainieren spezifisch mit ergänzendem Krafttraining. Das erfordert aber viel Wissen und Erfahrung in der Trainingslehre und ersetzt nicht das eigentliche Bouldern.

Sollten Anfänger drinnen oder draussen beginnen?

Drinnen ist es viel einfacher, weil die farbigen Griffe anzeigen, wo es hochgeht. In der Halle muss man zudem nicht zuerst geeignete Felsblöcke suchen und das Absprunggelände ist sicher. Aber für geübtere Kletterer bergen die versteckten Blöcke draussen in den Wäldern viele Geheimnisse und eine unglaubliche Faszination.

Welche Ausrüstung ist zum Bouldern nötig und wie viel kostet der Eintritt in die Kletterhalle?

Ich empfehle bequeme Kleider, Kletterschuhe und allenfalls ein Magnesiumsäckchen für schweissfreie Hände. Kletterschuhe sind für 100 bis 180 Franken erhältlich und werden in vielen Hallen auch vermietet. Ein Säckchen mit Magnesium kostet 30 bis 50 Franken, ist aber fürs erste Mal nicht nötig. Ein Tageseintritt kostet bei uns für eine Person ab 25 Jahren 19 Franken.

Empfiehlt sich für Anfänger ein Kurs?

Grundsätzlich kann man einfach vorbeikommen und das Bouldern ausprobieren. Der Besuch eines «Crashkurses» ist aber sicher sinnvoll. Da erfahren Einsteiger kurz das Wichtigste über Aufwärmen, Sicherheitsaspekte, Schwierigkeitsbewertungen, Absprung, Abstieg usw. Was auch viel bringt: andere Kletterer beobachten und schauen, wie sie ein Problem – so nennt man die Routen beim Bouldern – lösen. Denn oft entscheiden minimal veränderte Körperpositionen über das Gelingen eines Boulder-Problems.

Boulder-Hallen Schweiz

Bouldern ist schweizweit im Trend. Hier eine kleine Tour de Suisse mit einer Auswahl an Boulder-Hallen.