Momente teilen Junge Erwachsene Tschüss, Hotel Mama WG oder eigene Wohnung? Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet Grassrooted Auf und davon Das passende Auftreten Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Schwangerschaft 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Pränataldiagnostik 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme bei Sport Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Feiern und geniessen Weihnachten und Silvester mal anders Genuss aus philosophischer Sicht Tipps für friedliche und stressfreie Festtage Genuss gibt es auch in der Gassenküche in Zürich Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Andere Länder, andere Parasiten Heuschnupfen Hilfe in der Not Aktiv sein Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Gesund sitzen Expertentipp Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Ernährungsplan Gesunde Fette Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Richtig Blutdruck messen Hypertonie: Wissenswertes zum Bluthochdruck Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Die schönsten Schweizer Saunas Richtig saunieren Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Rücken Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Biketipps Stretchingübungen fürs Biken Zusammenleben heute Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Die Arztpraxis der Zukunft Arbeiten von unterwegs Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck e-symptoms Forest Freedom Freeletics Moment Sleep Better PeakFinder Findery Sanitas Coach App Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft Neue Haut für Verbrennungsopfer
Trendsport

Faszientraining: Hype oder Wohltat?

Wie funktioniert das trendige Faszientraining, für wen ist es geeignet und was bringt die Rolle? Severin Eggenschwiler beantwortet die wichtigsten Fragen.

Text: Clau Isenring

Faszientraining ist der neue Fitnesstrend. Wie funktioniert dieses Training des Bindegewebes?

Das ganzheitliche Faszientraining wurde von der internationalen Faszienforschung um Dr. Robert Schleip entwickelt und umfasst vier Säulen:

  • Am bekanntesten ist die Eigenmassage des Bindegewebes mit der Schaumstoffrolle. Damit lassen sich vor allem Verklebungen im Gewebe lösen und der Wassertransport im Gewebe wird gefördert.
  • Die zweite Säule ist das dreidimensionale Dehnen mit vielen Winkelveränderungen.
  • Die dritte Säule sind federnde Bewegungen, insbesondere durch Hüpfen sowie Hoch- und Runterschwingen des Oberkörpers. Diese eher schnellen Bewegungen stärken die Faszien.
  • Bei der vierten Säule geht es um die generelle Verbesserung der Körperwahrnehmung. Es ist wichtig, den Körper zu spüren und sich intensiv auf die Bewegung zu konzentrieren, ohne nebenbei noch fernzusehen. Das gilt auch für die Eigenmassage mit der Rolle.

Welche Funktion hat das Bindegewebe im Körper?

Zum Bindegewebe – also zu den Faszien – zählen Bänder, Sehnen, die Bindegewebshülle, welche die Muskeln umschliesst, das Unterhautbindegewebe und die Gelenkkapseln. Kurz: alle Gewebe, die Kollagen enthalten. Kollagen ist eine faserige Struktur, ein Netzwerk, das sich durch den gesamten Körper zieht und den Menschen «zusammenhält». Die Faszie überträgt zudem die Kraft der Muskeln, kommuniziert mit dem Nervensystem, dient als Sinnesorgan und sorgt für einen optimalen Stoffaustausch.

Ist die Selbstmassage mit der Rolle sinnvoll?

Auf jeden Fall. Die Rollen sind handlich, einfach anzuwenden und bringen viel für ein fittes Bindegewebe. Wer mit der Rolle die Faszien massiert, erlebt eine Art «Wohlweh»: Zuerst ist es ein bisschen schmerzhaft, dann spürt man, wie sich die Verklebungen lösen, und die Massage wird angenehm.

«Wer mit der Rolle die Faszien massiert, erlebt eine Art ‹Wohlweh›.»

Worauf sollte man achten, wenn man die Rolle benutzt?

Es gibt zwei Arten: schnelles und langsames Rollen. Das schnelle Rollen eignet sich für Sportler als Aufwärmtraining vor dem Wettkampf. Die Mehrheit sollte für einen maximalen Effekt langsam und ganz bewusst rollen. Langsam heisst: ein Zentimeter pro Minute.

Gibt es auch Risiken?

Für alle, die mit der Rolle arbeiten, gilt: Kein Hohlkreuz! Es gibt zudem fünf Faktoren, bei denen man zuerst mit einem Arzt klären sollte, ob ein Faszientraining unproblematisch ist:   

  • Krampfadern      
  • Osteoporose     
  • Entzündliche Stellen      
  • Regelmässige Einnahme von Blutverdünnern     
  • Schwangerschaft

Welche Rolle soll man wählen?

Eine Rolle kostet zwischen 40 und 70 Franken. Wichtig ist es, die Rolle in der richtigen Härte zu wählen. Wer ein eher weiches, empfindliches Bindegewebe hat, fühlt sich mit einer weicheren Schaumstoffrolle wohler.