Momente teilen Junge Erwachsene Ausziehen: Die Checkliste Wohnungssuche: Die wichtigsten Kriterien Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet einrücken Grassrooted Clever packen Das passende Auftreten Veganismus Verhütung Adieu, Hotel Mama - hallo, WG-Leben Günstig reisen Finanzielle Vorsorge Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Drei Fruchtbarkeitstracker im Vergleich Kinderwunsch und Partnerschaft Schwangerschaft Eltern-Kind-Beziehung Risikoschwangerschaft Babyblues Blasensprung Schlafen Schwangerschaftsstreifen Versicherung Vorbereitung Stillen Vorwehen 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme Formalitäten Schwangerschaftsübelkeit Familienzimmer Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Stillen Ab wann isst ein Baby Brei & Co. Feiern und geniessen Weihnachten und Silvester mal anders Genuss aus philosophischer Sicht Tipps für friedliche und stressfreie Festtage Genuss gibt es auch in der Gassenküche in Zürich Weihnachten im Kloster Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Reiseapotheke und Impfungen Heuschnupfen Hilfe in der Not Die drei Phasen des Glücks Sieben Tipps für mehr Glück im Alltag Kinder und Langeweile Online-Sucht Frauenherzen Menopause Aktiv sein Gesunde Zähne Hilfe gegen Zahnfleischentzündungen Der Zahnarzt erklärt's Lifehacks für gesunde Zähne Hometraining Zahnmythen im Check 10 Tipps gegen Ängste und Sorgen Handpflege Schwimmgadgets Unser Körper, der Regenerationskünstler Fit bleiben im Urlaub Bauchübungen Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Ernährungsplan Gesunde Fette Wieviel Zucker pro Tag erlaubt ist Wie viel Fett am Tag ist gesund Laktoseintoleranz Ernährung im Homeoffice Low Carb E-Nummern und Lebensmittelzusatzstoffe Individuelle Ernährung Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Richtig Blutdruck messen Hypertonie: Wissenswertes zum Bluthochdruck Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Fitnessmotivation Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Rückblck Laufcoaching Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Die schönsten Schweizer Saunas Richtig saunieren Richtig atmen Regenerationsmythen Schlaf Mindfullnes Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Rücken Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Biketipps Stretchingübungen fürs Biken Körper und Kälte Zahnprophylaxe Wünsche umsetzen Wie viel Sport ist gesund Pilze sammeln Vorsorgeuntersuchungen Gehirntraining Dehnübungen in fünf Minuten Zusammenleben heute Zweitmeinung Paarbeziehung und Kind Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Die Arztpraxis der Zukunft Arbeiten von unterwegs Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Unsere Haut – Schicht für Schicht Generationendiskussion Wünsche Was uns wichtig ist Hausarzt und Corona Sicher zurück an den Arbeitsplatz Einsingen um 9 Corona: Arbeiten im Spital Arbeiten im Pflegeheim Was wir von Kindern lernen können Corona: Helfen als Ehrenamtlicher Outing Vorsorge Warum Menschen schwindeln Gute Gesundheitsinformation im Internet Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck Forest Freedom Freeletics Moment Schlaf-Apps im Test PeakFinder Findery Sanitas Coach App Fitness-Apps im Test Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft Neue Haut für Verbrennungsopfer Online-Therapien Medikamentenentwicklung Generika Ein Berner forscht an der Verjüngungskur Sanitas Newsletter
Dossier: Junge Erwachsene

Gesund reisen: Impfungen und Reiseapotheke

Parasiten und exotische Krankheitserreger können einem die Ferien verderben. Das lässt sich mit ein paar Vorbereitungen und Vorsichtsmassnahmen aber häufig verhindern. Was muss alles in die Reiseapotheke, welche Impfungen sind zwingend und was hilft gegen Reisedurchfall?

Text: Julie Freudiger; Foto: Lisheng Chang / Unsplash

Übelkeit, Durchfall, Fieber, Schmerzen: Wer in ferne Länder reist – vor allem in die Tropen oder Subtropen, Entwicklungs- oder Schwellenländer –, kann unschöne Bekanntschaft mit verschiedenen Krankheitserregern machen. Nebst einigen Vorsichtsmassnahmen und einer gut ausgestatteten Reiseapotheke sind auch ausreichender Schlaf und genügend Pausen empfohlen. Denn Müdigkeit und Abgeschlagenheit schwächen die körpereigenen Abwehrkräfte – und eine Reise in eine andere Klimazone sowie die vielen neuen Eindrücke sind anstrengend.

Reisedurchfall vorbeugen

In Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika ist das Risiko hoch, an Reisedurchfall zu erkranken. Verursacher des Leidens können ungewohnte Nahrungsmittel, Stress durch Klimawechsel und Zeitumstellung sowie schlechte Hygiene sein. Die Krankheitserreger werden meist über Nahrungsmittel und unsauberes Trinkwasser aufgenommen. Bei schwerwiegendem Durchfall, der mehrere Tage anhält, sollten Sie einen Arzt oder Medgate konsultieren. Eine heftige Magen-Darm-Infektion kann langfristige Folgen haben. Es lohnt sich also, einige Vorsichtsmassnahmen zu beachten:

  • Keine Rohkost: Kochen oder schälen Sie die Nahrungsmittel. Fleisch und Fisch sollten durchgegart sein.
  • Trinken Sie nur Wasser aus gekauften, versiegelten Trinkwasser- oder Mineralwasserflaschen. Oder kochen Sie das Wasser ab und filtern Sie es mit einem speziellen Wasserfilter.
  • Die Zähne mit Trinkwasser aus der Flasche putzen.
  • Auf Eiswürfel verzichten, ausser sie sind industriell mit Trinkwasser hergestellt.
  • Waschen Sie sich immer gut die Hände.
  • Essen in Garküchen und an Imbissständen ist mit grosser Vorsicht zu geniessen, die Hygienestandards sind oft ungenügend.

Welche Impfungen sind notwendig?

Je nach Reisedestination und -vorhaben sind gewisse Impfungen empfehlenswert, beispielsweise Typhus, Hepatitis A und B oder Tollwut. Ein aktueller Impfschutz gegen Gelbfieber ist für einige Länder sogar Pflicht, damit man einreisen darf. Für den Nachweis des Impfschutzes ist zudem ein internationales Impfbüchlein notwendig, das von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin ausgestellt wird. Wenn Sie eine Reise in ferne Länder planen, vereinbaren Sie daher frühzeitig einen Termin bei der Hausärztin oder beim Tropenarzt, um sich beraten zu lassen.

Die Grundversicherung vergütet die Impfungen, die in der Schweiz generell empfohlen sind, etwa diejenige gegen Diphterie (bakterielle Infektion der oberen Atemwege). Einige Impfungen für die Reise sind gemäss den allgemeinen Versicherungsbedingungen bei Abschluss der Versicherung durch Zusatzversicherungen gedeckt. Im Sanitas Kundenportal können Sanitas Versicherte mit dem Deckungs-Check herausfinden, welche Impfungen durch ihre Versicherung gedeckt sind. Ausserdem können sie im Kundenportal ein digitales Impfbüchlein anlegen und wahren so stets den Überblick über ihren Impfstatus.

Malariaprophylaxe und Mückenschutz

Gegen die Tropenkrankheit Malaria gibt es keinen Impfstoff. Wer in ein Malaria-Hochrisikogebiet reist, muss unter Umständen vor der Abreise vorbeugend Tabletten gegen Malaria einnehmen. Je nach Destination ist aber auch eine Malariaprophylaxe ausreichend, die man für den Notfall mitnimmt. Der Besuch beim Hausarzt oder bei der Tropenmedizinerin ist vor einer Reise in Malaria-Risikogebiete unerlässlich.

Sich gar nicht erst von Mücken stechen zu lassen, ist der wichtigste Schutz gegen Malaria und andere durch Mücken übertragbare Krankheiten. Nehmen Sie genügend Mückenspray und ein Imprägniermittel für die Kleider mit. Lange Hosen und langärmlige T-Shirts sowie Moskitonetze über dem Bett sind weitere ratsame Massnahmen.

Was gehört in die Reiseapotheke?

Eine Reiseapotheke ist für jeden Urlaub empfehlenswert. Denn es ist ärgerlich, die Ferientage mit der Suche nach einer Apotheke zu verbringen. Ausserdem kann dabei die Sprache ein Hindernis sein oder das gewünschte Medikament ist nicht an Lager.

Der Inhalt der Reiseapotheke hängt vom Reiseziel ab. Für einen Städtetrip in Europa sind Pflaster, Verbandmaterial, Desinfektionsmittel sowie ein Schmerzmedikament ausreichend. Wer jedoch in ferne Länder reist, sollte seine Reiseapotheke besser ausrüsten. Etwa mit einem durchfallhemmenden Medikament, einem gegen Reiseübelkeit und Erbrechen sowie einem Antibiotikum für Notfälle (die Einnahme vorher immer mit einem Arzt besprechen!). Auch ein Fieberthermometer in bruchsicherer Hülle, eine Pinzette und eine kleine Schere können wertvolle Dienste leisten. Wer in sehr abgelegene Gebiete reist, benötigt unter Umständen sogar sterile Materialien wie Spritzen, Kanülen und Handschuhe. Eine Checkliste für die Reiseapotheke hilft Ihnen beim Packen. Dringend benötigte Medikamente sollten auf Handgepäck und aufgegebenes Gepäck aufgeteilt werden.