MED_COM_essen_SANITAS_04786_DSC8535.jpg

Andere Länder, andere Parasiten

Nicht nur Sprache, Sitten und Gebräuche sind im Ausland anders. Auch an das Essen und das Trinkwasser, die hygienischen und klimatischen Verhältnisse, häufige oder exotische Krankheitserreger und viele weitere Einflüsse wird sich Ihr Körper zuerst gewöhnen müssen.

 

Führt die Reise in eine oder mehrere Klimazonen (z. B. Tropen, Subtropen), in Entwicklungs- oder Schwellenländer, muss man einiges mehr bedenken, als wenn man beispielsweise im europäischen Ausland unterwegs ist. Einige Ratgeber wie z. B. safetravel.ch informieren sogar über aktuelle Entwicklungen. Generell empfiehlt sich bei Auslandlandreisen Folgendes zu beachten: 

Impfen

Vor allem in ferneren Destinationen gibt es – zum Teil unheilbare – Krankheiten, die einen Impfschutz verlangen. Hepatitis B zum Beispiel. Sicher gilt: Vorsorgen ist eindeutig besser als heilen. Informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt, bei Ihrer Hausärztin. Oder Sie lassen sich von einem Medgate-Arzt beraten. Am einfachsten geht das mit der Sanitas Medgate App. Hier erhalten Sie kostenlos eine fundierte Impf- und Reiseberatung.

Kennen Sie das digitale Impfbüchlein von Sanitas? Damit haben Sie Ihre Impfungen jederzeit im Überblick. Auf Wunsch erinnert es Sie an anstehende Basisimpfungen. Das digitale Impfbüchlein ist in die Sanitas Portal App integriert.

Was Sie beim Reisen beachten sollten

Stellen Sie eine vollständige Reiseapotheke zusammen – am besten lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten. Im Zielland angekommen, passen Sie sich den Einheimischen an. Die Art, sich zu ernähren und im alltäglichen Leben zu verhalten, entspricht dem Klima vor Ort eindeutig am besten. Bei einem gesundheitlichen Problem suchen Sie einen Arzt oder ein Spital auf. Achten Sie vor allem auf die Hygiene-Grundregeln beim Essen: Schälen Sie in Ländern mit geringerem Hygiene-Standard Früchte und trinken Sie kein Leitungswasser. Ziehen Sie gekochtes Essen der Rohkost vor – dadurch reduzieren Sie das Risiko einer Darmerkrankung durch Keime oder Bakterien. 

Jetlag

Jetlag kommt daher, dass sich unser Organismus an eine Zeitumstellung erst gewöhnen muss. Es kann helfen, sich sofort dem Tagesablauf des neuen Zuhauses anzupassen. In den ersten Tagen, wo Sie die Jetlag-Symptome spüren, empfehlen wir Ihnen, viel Wasser zu trinken, leicht und gesund zu essen und bei Müdigkeit früh am Abend schlafen zu gehen. Vermeiden Sie, sich mit koffeinhaltigen Getränken künstlich wachzuhalten.

Sanitas Assistance

Ein Netz von Spezialisten steht Ihnen bei medizinischen Notfällen im Ausland rund um die Uhr telefonisch zur Verfügung:

0844 124 365