Momente teilen Junge Erwachsene Tschüss, Hotel Mama WG oder eigene Wohnung? Auslandsemester Sprachaufenthalt oder Au-pair? Gut vorbereitet Grassrooted Auf und davon Das passende Auftreten Kinderwunsch Fruchtbarkeit tracken Der richtige Zeitpunkt? Der Beitrag der Männer Fruchtbarkeit und Ernährung Der medizinische Check Wissenswertes über den Eisprung Unerfüllter Kinderwunsch: Was tun? Schwangerschaft 1.–3. Monat: Pränataldiagnostik 1.–3. Monat: Ernährung 1.–3. Monat: Verlauf 1.–3. Monat: Tipps für den Alltag 4.–6. Monat: Pränataldiagnostik 4.–6. Monat: Reisen 4.–6. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Babyausstattung 7.–9. Monat: Geburtsort 7.–9. Monat: Geburtstasche 7.–9. Monat: Kindergerechtes Wohnen 7.–9. Monat: Verlauf 7.–9. Monat: Vorbereitung Baby 7.–9. Monat: Vorbereitung Geburt Energieaufnahme bei Sport Unser Baby Baden Wie sie hören Hausapotheke 1.-3. Monat: Pflege 1.-3. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 1.-3. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Entwickelt sich mein Baby normal? 4.-6. Monat: Die Entwicklung eines Babys Monat für Monat 4.-6. Monat: Tipps für den Alltag Feiern und geniessen Weihnachten und Silvester mal anders Interview mit René Rindlisbacher Leben mit Herzschwäche Testimonial: Alejandro Iglesias Testimonial: Hana Disch Testimonial: Patrizio Orlando Andere Länder, andere Parasiten Heuschnupfen Hilfe in der Not Aktiv sein Aktiv in der Schwangerschaft 1.–3. Monat: Sport und Bewegung Gesund sitzen Expertentipp Schwangerschaftsgymnastik Richtig stehen Ernährung Die Muskeln füttern Smoothies Vitamin D Böse Eier, gute Eier Wundermittel Schokolade? Ernährungsplan Gesunde Fette Gesundes Herz Interview mit Christophe Wyss Sportarten fürs Herz Wie die Psyche aufs Herz wirkt Tipps für ein gesundes Herz Gewohnheiten ändern Sportgadgets: Psychologie Merk dir dieses Gefühl In 10 Schritten zum neuen Verhalten Geduld bringt Rosen Laufcoaching Lauf-ABC Lauf in Sarnen Konditionsfaktoren Wochenplaner Laufschuh Kraftgymnastik Laufsporternährung Ausgleichssportarten Warm-up Stretching Funktionsbekleidung Fitnesstracker Trainingskleidung Trainingstipps für Frauen Muskelentspannung Regeneration Sport nach der Geburt Rückbildungsgymnastik Entlastung der Schulterpartie Kangatraining Work-out auf dem Spaziergang Expertentipps Stress und Entspannung Tai Chi Mit Yoga gegen Stress Was ist Stress Entspannen Umgang mit Stress Was ist Burn-out «Klar abgrenzen ist der erste Schritt» Stressfaktor Zeitmangel Stress untertags abbauen Stressoren Die schönsten Schweizer Saunas Trendsport Fitnessboxen Slackline Bouldern Faszientraining Stand-up-Paddeln Crossfit Lindy Hop Pole Dance Wandern Höhenkrankheit Kinderwagentaugliche Wege Kauptipps Kinderwagen Schuhkauf Wandern mit Baby Bergseen Kinderwunsch: Sport und Fruchtbarkeit 10000 Schritte pro Tag Treppe Pumptrack Rücken Kinderrücken Rückenübungen Richtig Sitzen am Arbeitsplatz Erlebniswelt Wald Spielen: Fürs Leben Spielen: Wie anno dazumal Bewegungsförderung Bewegungsmuffel Motivation Schlitteln Curling-Latein Snowkiten Schneeschuhlaufen Sturzprävention Inline-Skating Schwimmen: Tipps Schwimmen Flügel fürs Leben Stretching Biketipps Stretchingübungen fürs Biken Zusammenleben heute Zusammenleben morgen Digitale Nomaden Mehrgenerationenhaus Giesserei Der blinde Filmregisseur Wohnen für Hilfe Die Arztpraxis der Zukunft Arbeiten von unterwegs Digitales Leben Jugendliche Influencer Im Gesundheitsbereich Online-Sucht Digitale Versuchung Kinder und digitale Medien Smartphone-Nacken Das Gehirn liebt Gewohnheiten Gewohnheiten ändern? Haha! Kaizen Unerfüllter Kinderwunsch Kinderwunsch: Der Faktencheck Diagnose: Kind im Haus Gute Nacht! Drei Fragen, die uns den Schlaf rauben Plötzlich Eltern Was kann die Psychotherapie aus dem Netz? Studie Solidarität Zuzüger Entwickeln für morgen App Check Aqualert Blutspende BudgetCH Codecheck e-symptoms Forest Freedom Freeletics Moment Sleep Better PeakFinder Findery Sanitas Coach App Geschichte des Kunstherzens Online-Konsum Angst: «Online-Programme können helfen» Independent Living Exohose Prothesen Spital der Zukunft Neue Haut für Verbrennungsopfer
Kinderwunsch

Kinderwunsch: Was, wenn es nicht klappt?

Manchmal läuft das Leben nicht nach Plan. Gerade wenn eine Schwangerschaft auf sich warten lässt, ist das belastend. Scheuen Sie sich nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wir haben einige Tipps, welche die Erfüllung des Wunschs unterstützen können.

Tipp 1: Druck reduzieren

Starker Stress, Krisen oder einschneidende Veränderungen können dazu führen, dass die Fruchtbarkeit für eine bestimmte Zeit eingeschränkt ist. Man spricht von zeitweiliger Unfruchtbarkeit oder von Subfertilität. So kann beispielsweise auch der Zyklus aus psychosomatischen Gründen aus dem Takt geraten. Setzt man sich zudem zu stark unter Druck, leiden das Sexualleben und die Partnerschaft.

Geduld und Entspannung helfen, den Stress und Druck abzubauen. Auf den Kinderwunsch abgestimmte Körperübungen, autogenes Training und progressive Muskelrelaxation können unterstützend wirken. Ausserdem sollte man nicht zu schnell die Hoffnung verlieren: Ein Jahr bis zur Schwangerschaft gilt auch für ein physisch gesundes Paar als durchaus normal. Stehen die Chancen auf eine Befruchtung doch bei höchstens 20 bis 30 Prozent pro Zyklus, mit zunehmendem Alter abnehmend.

Tipp 2: Entspannen und sich wiederfinden

Untersuchungen und Therapien sind aufreibend. Sie belasten die Beziehung und die eigene Person. Rufen Sie sich in Erinnerung, was Sie vor dieser Zeit gerne gemacht haben. Was haben Sie als Paar gemeinsam unternommen? Nehmen Sie sich Zeit füreinander, fern des Zeugungsstresses. Und halten Sie sich den Eigenwert der Partnerschaft oder Ehe vor Augen.

Tipp 3: Eisprungtracker benutzen

Da man nur an wenigen Tagen pro Zyklus schwanger werden kann, ist es sinnvoll, einen Fruchtbarkeitstracker wie Ava zu verwenden. Gerade wenn man einen vollen Terminkalender hat oder sich nicht häufig sieht, kann es beruhigend sein, seinen Eisprung ganz genau zu kennen.

Tipp 4: Eine Antwort bereithalten

Überlegen Sie sich im Voraus, wie Sie auf Fragen wie «Wollt ihr denn keine Kinder?» reagieren möchten. Ehrlichkeit ist in den meisten Fällen erleichternd. Man darf seinem Gegenüber aber auch mitteilen, wenn man gerade nicht darüber sprechen möchte.

Tipp 5: Eine Selbsthilfegruppe suchen

Es kann tröstlich sein, sich mit Personen auszutauschen, denen es ähnlich ergeht. Man versteht gegenseitig die Probleme und Unsicherheiten, kann von anderen Erfahrungen profitieren und lernt auch neue Betrachtungsweisen kennen.

Auf der Website der Stiftung Selbsthilfe Schweiz finden Sie bestehende Gruppen, Personen, die einen Austausch suchen, Selbsthilfeorganisationen oder virtuelle Selbsthilfe.

Tipp 6: Medizinisch untersuchen lassen

Der Arzt kann den Grund für die ausbleibende Schwangerschaft in einem ersten Schritt mit relativ einfachen Eingriffen abklären. Dabei sollte sich als Erstes Ihr Partner untersuchen lassen. Denn man geht davon aus, dass in 30 bis 40 Prozent der Fälle die Ursache beim Mann liegt. Ausserdem sind die Untersuchungen bei ihm wesentlich einfacher als bei der Frau.

Mann:

  • Spermiogramm (Analyse der Qualität und Anzahl der Spermien)
  • Untersuchung der Hoden, z.B. auf Krampfadernverschluss der Spermaleiter
  • Hormonelle Abklärungen

Frau:

  • Analyse Ihres Eisprungs
  • Bei regelmässigem Eisprung: Abklärung von Hormonstörungen (Gelbkörperschwäche, Prolaktinwert)
  • Falls keine Hormonstörungen: Untersuchung Ihres Gebärmutterhalses (Zervix); Beobachten und Dokumentieren des Zervixschleims während Ihres Zyklus
  • Bei unregelmässigem Eisprung: Abklärung auf polyzistisches Ovarialsyndrom (PCO); Gebärmutterspiegelung (Myome, Polypen, Verwachsungen, Verformungen); Bauchspiegelung (Durchgängigkeit der Eileitern, normale Form von Gebärmutter, Eierstöcken und Eileitern); Eileiterspiegelung (Durchgängigkeit der Eileitern)
  • Überprüfung der Rhesusfaktoren beider Partner
  • Untersuchung der Blutwerte auf Gerinnungsstörung
  • Untersuchung auf eine Schilddrüsenstörung
  • Untersuchung des Zuckerstoffwechsels (Diabetes)
  • Untersuchung auf eine Autoimmunerkrankung oder Immunstörung
  • Nach Fehl- oder Frühgeburten: Untersuchung auf Chromosomenschäden

Wird die Ursache für eine ausbleibende Schwangerschaft nicht gefunden, gibt es weitere diagnostische Verfahren. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin. Auch eine Zweitmeinung kann sich lohnen.

Tipp 7: Ein Kinderwunschzentrum aufsuchen

Mit dem Fortschritt der Medizin sind viele Fälle von Unfruchtbarkeit behandelbar geworden. Es gibt also durchaus Möglichkeiten, dass sich der Kinderwunsch doch noch erfüllt: von Hormonbehandlungen bis zu künstlicher Befruchtung. Dieses Wissen kann beruhigend sein. Man darf aber nicht vergessen, dass fortpflanzungsmedizinische Eingriffe zeitintensiv sind und teuer. Es ist daher wichtig, dass Sie sich früh genug damit auseinandersetzen.

Ihre Gynäkologin oder ein Kinderwunschzentrum kann Sie beraten und Ihnen weiterhelfen. Hier finden Sie die Partnerkliniken von Sanitas: