FAQ Impfbüchlein | Sanitas Krankenversicherung
MED_B2B_telefon_buero__D3S8758.jpg

Digitales Impfbüchlein: FAQ

Damit Sie das digitale Impfbüchlein nutzen können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

 

  • Sie sind Sanitas Kundin oder Kunde
  • Sie haben Ihren persönlichen Impfausweis zur Hand
  • Sie haben ein Smartphone
  • Sie haben sich für das Sanitas Kundenportal oder die App registriert
  • Sie haben die Sanitas Portal App auf Ihr Handy geladen

Wählen Sie im Menü unter «Services» das Impfbüchlein aus. Sie finden den Benachrichtigungsservice in der Übersicht.

Aktivieren Sie die Option „Impferinnerung“. Bitte beachten Sie, dass Mitteilungen von dieser App auch in Ihren Geräteeinstellungen zugelassen sein müssen.

Impfausweis einscannen

Gehen Sie in der Sanitas Portal App zum Menüpunkt «Impfbüchlein». Wählen Sie im Impfbüchleinden Reiter Impfausweis. Wählen Sie das Fotosymbol auf dem Handy Display. Machen Sie ein Foto Ihres Impfausweises. Das Bild Ihres Impfausweises wird im digitalen Impfbüchlein gespeichert.

 

Impfungen in der Checkliste eintragen

Nehmen Sie Ihren physischen Impfausweis zur Hand. In Ihrem Impfausweis sind die Impfstoffe vermerkt, die Ihnen verabreicht wurden. Geben Sie diese in der Impfstoffsuche ein, um herauszufinden, gegen welche Krankheiten Sie damit geschützt sind.

Setzen Sie dann in der Checkliste einen Haken bei allen Krankheiten, gegen die Sie bereits geimpft sind.

 

Angaben aktualisieren

Wenn Sie den Benachrichtigungsservice aktiviert haben, werden Sie künftig an anstehende Impfungen erinnert. Aktualisieren Sie den Scan Ihres physischen Impfausweises und die Checkliste, wenn Sie sich impfen lassen.

Nein, das digitale Impfbüchlein ist kein Ersatz für Ihren physischen Impfausweis. Wenn Sie neue Impfungen  vornehmen, müssen diese vom Arzt in Ihrem physischen Impfausweis eingetragen werden.

Das digitale Impfbüchlein ist vor allem eine digitale Ablage Ihres Impfausweises. So können Sie sich rasch einen Überblick verschaffen über den Stand Ihrer Impfungen. Ausserdem werden Sie darauf aufmerksam gemacht, wenn eine Basisimpfung ansteht oder erneuert werden sollte.

In einigen Fällen ist die Blutgruppe auf der Vorderseite des Impfausweise eingetragen. Viele Leute wissen aber nicht, welche Blutgruppe sie haben. Ihr Arzt kann Ihre Blutgruppe auf Ihren Wunsch hin anhand einer Blutprobe im Labor bestimmen lassen.

Beim Scan Ihres Impfbüchleins können Sie einzelne Seiten aktualisieren. Wählen Sie die zu aktualisierende Seite aus. Fotografieren Sie die betreffende Seite Ihres Impfausweises ab, um die Seite zu ersetzen. 

Sie können frei wählen, welche Funktionen des digitalen Impfbüchleins Sie nutzen möchten. Sie können nur den Impfausweis einscannen und  abspeichern. Sie können aber auch nur die Checkliste ausfüllen oder die Benachrichtigungsfunktion nutzen. Die Impferinnerung funktioniert unabhängig davon, ob Sie die Checkliste ausgefüllt haben oder nicht.

Die Checkliste dient hauptsächlich dazu, Ihnen einen Überblick über bereits durchgeführte Impfungen zu geben. Die Erinnerung erhalten Sie für Basisimpfungen, die der Schweizerische Impfplan für Personen mit Ihrem Jahrgang zum aktuellen Zeitpunkt vorsieht. Sie erhalten jedoch keine rückwirkenden Erinnerungen für die vergangenen Jahre.

Nein, der Funktionsumfang bezieht sich auf Impfungen, die gemäss Schweizerischem Impfplan zu den Basisimpfungen gehören.

Zu den Basisimpfungen gehören Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Haemophilus influenzae Typ b (Hib), Poliomyleitis (IPV), Masern, Mumps, Röteln, Hepatitis B (HBV), Varizellen (VZV), Humane Papillomaviren (HPV), Influenza.

Wann eine Basisimpfung erfolgt, hängt jeweils mit dem entsprechenden Alter zusammen. Genauere Informationen zu den Basisimpfungen finden Sie in den Factsheets des Bundesamtes für Gesundheit.

In Ihrem Impfausweis stehen die Bezeichnungen des Impfstoffes, der Ihnen verabreicht wurden. Manche Impfstoffe schützen gegen eine einzelne Krankheit, andere gleich gegen mehrere.

Bei der Checkliste finden Sie oben links ein Suchfeld, die sogenannte Impfstoffsuche. Geben Sie dort die Bezeichnung ein, wie sie in Ihrem Impfausweis steht. Das Ergebnis zeigt Ihnen alle Krankheiten an, gegen die Sie mit diesem Impfstoff geschützt sind. Jetzt können Sie bei den entsprechenden Krankheiten in der Checkliste einen Haken setzen.

Wenn Sie keine Benachrichtigung erhalten haben, dann benötigen Sie derzeit keine Basisimpfungen nach Schweizerischem Impfplan. Viele Impfungen werden im Kindesalter vorgenommen und immunisieren Sie gegen die betreffenden Krankheiten. Die Immunisierung hält in gewissen Fällen sogar lebenslange. Deshalb kann es sein, dass Sie im Erwachsenenalter nur sehr selten eine Erinnerung erhalten.

Ja, setzen Sie den Haken in der Checkliste bei dem Alter, für welches die Impfung nachgeholt haben.

Die Impfbenachrichtigung als Push-Mitteilung erhalten Sie, weil Sie den Benachrichtigungsservice aktiviert haben. Die Einstellung finden Sie im digitalen Impfbüchlein in der Übersicht.

Die Impfbenachrichtigung erhalten Sie, weil der Schweizerische Impfplan für Personen mit Ihrem Jahrgang eine Basisimpfung vorsieht. Klären Sie das Vorgehen zur Durchführung der Impfung mit Ihrem Arzt ab.

Detaillierte Angaben zu Impfungen und Impfempfehlungen finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit.

Sanitas stellt lediglich die Infrastruktur für die Speicherung zur Verfügung. Ihre Impfangaben werden nicht weitergegeben, nicht für medizinische Abklärungen oder Fallbeurteilungen verwendet und nicht von Sanitas Mitarbeitenden eingesehen.

Rechtlicher Hinweis Impressum