Unternehmen Corporate Governance Unternehmensstruktur Integrales Risikomanagement Compliance Partner Medizin Vertriebspartner IT-Partner Innovation Vision und Werte Sanitas in Zahlen Unsere Standorte Karriere Offene Stellen Was du bewegst Kundenberatung Mobiler Vertrieb Worauf du zählen kannst Wo wir arbeiten Wie du ins Berufsleben einsteigst Trainees und Hochschulpraktikanten Lernende und HMS-Praktikanten Engagements Nachhaltigkeit & Klimaschutz Klimastiftung Schweiz Ressourcenverbrauch Nachhaltige Anlagen Förderaktivitäten Sanitas Stiftung Solidarität in der digitalen Welt Förderengagement Geschäftsstelle der Stiftung Gesundheit digital Sanitas Challenge Award Bisherige Gewinner Jury Ablauf Medien & Publikationen Medien Medienstelle Medienmitteilungen Pressebilder Fremdpublikationen News Geschäftsbericht Geschäftsbericht 2021 Geschäftsbericht 2020 Geschäftsbericht 2019 Sanitas Magazin Social Media Sanitas Newsletter

Bewegung zahlt sich aus

Sanitas Challenge Award

Die regionale Jury hat 24 Gewinner nominiert und die Ränge 1, 2 und 3 vergeben.

Die Erstplatzierten erhalten einen Förderpreis in Höhe von je 5000 Franken. Für den zweiten Platz gibt es 2000 Franken und für den dritten 1000 Franken. Wir gratulieren an dieser Stelle allen Gewinnern ganz herzlich. Am 21. September 2022 kürt unsere prominent besetzte Jury die nationalen Sieger.

Die acht Finalisten

sca_2022_bern.jpg
Bern
Kunstturnen, Hip-Hop und Gym ’n’ Fun im Berner Oberland
Mehr zum Projekt
sca_2022_nordwestschweiz.jpg
Nordwestschweiz
Begeisterung fürs Velo entfachen
Mehr zum Projekt
sca_2022_ostschweiz.jpg
Ostschweiz
Starke Mädchen dank Tanz und Austausch
Mehr zum Projekt
sca_2022_tessin.jpg
Tessin
Fussball verbindet Menschen mit und ohne Handicap
Mehr zum Projekt
sca_2022_westschweiz-nord.jpg
Westschweiz Nord
Judo für alle ohne Leistungsdruck
Mehr zum Projekt
sca_2022_westschweiz-süd.jpg
Westschweiz Süd
Ein Dach überm Kopf für Breakdancer
Mehr zum Projekt
sca_2022_zentralschweiz.jpg
Zentralschweiz
Polysportiv und alpin aktiv das ganze Jahr über
Mehr zum Projekt
sca_2022_zuerich.jpg
Zürich
Schwimmen in offenen Gewässern verbindet
Mehr zum Projekt

Die 24 regionalen Gewinner

1. Platz: Gym Berner Oberland, Uetendorf, Kunstturnen, Hip-Hop, Kids- und Krabbel-Gym

Eine hoch engagierte Gruppe aus ehrenamtlichen Trainern und Trainerinnen sowie Mitarbeitenden hat das Turnsportzentrum Berner Oberland ins Leben gerufen und weiterentwickelt. Heute ist eine stetig wachsende Zahl begeisterter Kinder und Jugendlicher aus der ganzen Region Berner Oberland dank Gym Berner Oberland in verschiedenen Sportarten aktiv.

Zur Webseite


 

2. Platz: PRESEA Sport & Dance, Tavannes, Polysport

Vertrauen in sich und die eigenen Fähigkeiten – für alle: Das ist das Ziel von PRESEA Sport & Dance. Der Verein überträgt deshalb Jugendlichen gezielt Verantwortung, holt sie durch unbekanntere und ungewöhnliche Sportarten aus ihrer Komfortzone und fördert dabei den Teamgeist.


 

3. Platz: Wrestling Academy Bern, Bern, Ringen

Obwohl der Verein Wrestling Academy Bern noch jung ist, stehen nicht nur die jungen Ringerinnen und Ringer, sondern auch der Verein selbst auf stabilen Beinen. Er plant mit grossem Einfallsreichtum bereits die nächsten Schritte – zum Beispiel einen «Ringer-Kindergarten».

Zur Webseite

1. Platz: DEFI VELO Basel, Basel, Velofahren

Genügend Bewegung im Alltag kann einen enormen Beitrag zu einem gesunden Leben leisten. Das Velo ist das einfachste, praktischste und ökologischste Mittel dazu. Deshalb gibt DEFI VELO Basel seine Begeisterung und Überzeugung fürs Velofahren weiter und setzt sich dafür ein, möglichst viele junge Menschen zu späteren Velofahrern und -fahrerinnen zu machen.

Zur Webseite


 

2. Platz: Verein Eisfeld Unteres Aaretal, Döttingen, Schlittschuhlaufen und Eishockey

Raus an die frische Luft – auch und gerade im Winter: Eine temporäre Kunsteisbahn-Anlage auf einem Schulhausareal bietet im Dezember und im Januar der Region im Unteren Aaretal die Möglichkeit dazu. Mehrere Tausend Kinder nutzen das Angebot bereits.

Zur Webseite


 

3. Platz: The Ninja Concept, Basel, Parkour

The Ninja Concept hat mit Overground eine einzigartige Parkour-Bewegungslandschaft erschaffen, die weit über die Lokal- und Landesgrenzen hinaus Anklang findet. Nun möchte sich der Verein durch eine mobile Anlage noch sicherer und breitensportiver aufstellen.

Zur Webseite

1. Platz: Blaues Kreuz TG/SH, Projekt «roundabout», Weinfelden, Tanz

Über 20 Jahre gibt es das Blaue Kreuz TG/SH bereits. Mit «roundabout» bietet der Verein Mädchen und jungen Frauen ein niederschwelliges Tanzangebot. Interessierte können jederzeit ohne spezielle Voraussetzungen und ohne Bindung einsteigen. Beim Tanzen allein bleibt es nicht: Danach gibt es einen Austausch zu Themen, die heranwachsende Mädchen und junge Frauen beschäftigen. Das stärkt das Selbstbild und hilft, ein gesundes und stabiles Leben zu führen.

Zur Webseite


 

2. Platz: Dorfturnverein Silvaplana, Silvaplana, Volleyball, Geräteturnen,
Fitness für alle

Ein junger Verein mit vielen Ideen: Das ist der Dorfturnverein Silvaplana. Geräteturnen, Volleyball, Fitness, Zumba, Jonglieren und Kinderturnen stehen beispielsweise auf dem Programm – und zwar nicht nur für Einheimische, sondern auch für Feriengäste.

Zur Webseite


 

3. Platz: Leichtathletik-Vereinigung Winterthur, Projekt «athletics-center» Frauenfeld, Winterthur, Leichtathletik

Ein «athletics-center»: Das ist der Plan der Leichtathletik-Vereinigung Winterthur. Athletinnen und Athleten sollen bereits ab nächstem Winter in einer ausschliesslich auf die Leichtathletik ausgerichteten Halle mit Top-Infrastruktur trainieren können.

Zur Webseite

1. Platz: Associazione I Camaleonti, Porza, Fussball und Ausbildung

Sozial engagiert und besonders: So ist das Projekt Camaleonti. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt, egal ob mit Handicap oder ohne. Im Fussballtraining soll diese Haltung lebendig werden – deshalb unterstützt Camaleonti im Sinne der Inklusion und der Chancengleichheit mit viel Know-how Fussballvereine, die sich genau dafür einsetzen.

Zur Webseite


 

2. Platz: C.O. Aget Lugano, Lugano, Orientierungslauf 

Für Orientierungslauf-Fans bleibt der Verein Corse d’Orientamento Aget Lugano am Puls der Zeit, spürt (digitale) Trends im OL auf, entwickelt neue Trainingsformen, organisiert Wettkämpfe – und bringt den Sport Jugendlichen auch durch Schulangebote näher.

Zur Webseite


 

3. Platz: Raggruppamento San Bernardo, Canobbio, Fussball

Beim Verein Raggruppamento San Bernardo werden Kinder mit Behinderung an das Fussballspiel herangeführt – und zwar durch Einbeziehung nicht behinderter Kinder. Das fördert das Knüpfen von Kontakten und löst Hemmschwellen und Vorurteile auf.

Zur Webseite

1. Platz: Judo Club Cortaillod-Neuchâtel, Cortaillod, Judo und polysportiver Sportzweig

Der Judo Club Cortaillod-Neuchâtel hat festgestellt: Viele haben Spass an Bewegung, aber nicht alle zieht es in den Wettkampfsport. Dem möchte der Verein Rechnung tragen und den Judosport allen Kindern zugänglich machen, die einfach aus Spass an der Freude trainieren möchten.

Zur Webseite


 

2. Platz: Club Aviron Ville Fribourg, Freiburg, Rudern

Junge, hoch motivierte, ehrenamtliche Mitglieder, die ihre ganze Energie in den Club und die Juniorenabteilung stecken: Das zeichnet den Club Aviron Ville Fribourg aus. Mit neuen Ideen möchte er die Freiburger Jugend zum Rudern ermutigen – mit kostenlosen Angeboten für alle.

Zur Webseite


 

3. Platz: Association Différences Solidaires, Projekt «Le hockey pour tous», Crésuz, Eishockey

Das Projekt «Le hockey pour tous» der Association Différences Solidaires möchte Barrieren abbauen, mit denen Menschen mit Behinderungen tagtäglich konfrontiert sind. Mit Rafroball, das auch Menschen im Rollstuhl ausüben können, ist das möglich – und es macht Spass und verbindet.

Zur Webseite

1. Platz: Association KFM Life, Aigle, Breakdance

Den Traum vom Breakdancen verwirklichen und eine echte Struktur für die Tanzenden schaffen: Das plant die Association KFM Life. Der Verein hat bereits mehr als 59 Trophäen gewonnen, ist um die Welt gereist und hat viele junge Menschen dazu inspiriert, ihren Weg zu gehen. Nun sucht er ein Dach über dem Kopf, um vor allem auch in den kälteren Jahreszeiten gute Trainingsbedingungen bieten zu können.

Zur Webseite


 

2. Platz: AthleTEAM LUTRY, Lutry, Leichtathletik, Running

Das AthleTEAM LUTRY hat sich durchgesetzt: Mit mehreren Leichtathletik-Titeln in der Tasche, sowohl im Mannschafts- als auch im Einzelwettbewerb, ist es nun Zeit für den nächsten Schritt – weitere Kurse, professionelleres Material, eine bessere Infrastruktur.

Zur Webseite


 

3. Platz: Course du Bénou et trail Noble Contrée, Venthône, Laufen und Joggen

Die Leidenschaft für den Laufsport möchte Course du Bénou et trail Noble-Contrée an junge Menschen in der Region weitergeben. Dafür sollen möglichst viele Kinder und Jugendliche kostenlos und mit Gratis-Laufbekleidung am Bénou-Lauf teilnehmen können.

1. Platz: Skiclub Horw, Eigenthal, Ski, polysportives Sommer- und Hallentraining

Seit über 100 Jahren ist der Skiclub Horw unterwegs für und im Sport. Auch mit einem grossen und günstigen Angebot für junge Sportler. Ski nordisch, alpin, ein polysportives Sommerprogramm oder ein ganzjähriges Hallentraining: So bleiben Kinder und Jugendliche das ganze Jahr über aktiv.

Zur Webseite


 

2. Platz: Förderverein Sport und Bewegung, Projekt «jungundsportlich», Nottwil, J+S-Sportarten

Beim Förderverein Sport und Bewegung finden Kinder und Jugendliche durch ein breites und wachsendes Sportangebot zum für sie passenden Sport – auch Kinder mit Handicap. Schulen und Gemeinden werden so um 85 Prozent in der Organisation des freiwilligen Schulsports entlastet.

Zur Webseite


 

3. Platz: Luzern tanzt, Luzern, Tanz

Luzern tanzt bietet mit dem Kinder- und Jugend-Tanzprojekt «red button» jungen Tänzern und Tänzerinnen die Möglichkeit, gemeinsam eine Show zu erarbeiten, welche dann auf grossen Plätzen öffentlich aufgeführt wird. Gratis-Tanzparcours und -Schnupperkurse zu über 30 verschiedenen Tanzangeboten erweitern das Angebot.

Zur Webseite

1. Platz: Swim4Life, Brütten, Schwimmen

Gemeinsames Schwimmen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung – und das in offenen Gewässern: Kooperationen mit Veranstaltern von Seequerungen und weitere neue Events machen dies möglich und bieten Menschen mit Handicaps ganz neue Erfahrungen in offenen Gewässern.

Zur Webseite


 

2. Platz: FC Uster, Uster, Fussball

Der FC Uster hat sich die Förderung des Frauenfussballs auf die Fahnen geschrieben. Deshalb sind neben Aktionen und Massnahmen für mehr Geschlechterfairness im Fussball auch städteübergreifende Anlässe geplant.

Zur Webseite


 

3. Platz: Verein Kunstturnen Schaffhausen, Projekt «Kid-Gym», Schaffhausen, Kunstturnen

Jungen an die Geräte: Im Verein Kunstturnen Schaffhausen entdecken Jungs ihre Begeisterung fürs Kunstturnen. Denn Turnen ist ein idealer Sport für ein spielerisches Krafttraining, für Beweglichkeit, Geschicklichkeit und ganz neue Bewegungserfahrungen.

Zur Webseite
7722.jpg
Ablauf
Alle Informationen

Die Anmeldefrist für den Sanitas Challenge Award läuft von November bis Mitte Februar. Welche Anforderungen müssen Sie erfüllen?

Mehr dazu
1202.jpg
Jury
Sie entscheiden

Ein Team aus engagierten und leidenschaftlichen Expertinnen und Experten bewertet Ihr Projekt. Vor wem müssen Sie sich beweisen?

Mehr dazu
8045.jpg
Archiv
Bisherige Gewinner

Welche Projekte konnten die Jury bisher überzeugen? Hier finden Sie alle Gewinner der letzten Jahre.

Zur Übersicht